Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


NSA überwacht NS-Agenten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Mi Jan 15, 2014 1:26 pm

NSA hat ein Auge auf National-Sozialismus

das schwarze Programm zum schwarzen Kanal
Menschenversuchs Kontrolle Ultra
"Vertrauen ist gut, Kontrolle ist Besser!"


Es ist verständlich das sie keine Zusicherung machen zukünftig keine deutschen Politiker mehr abzuhören, da Islamisten auch Präsidenten sein können. Schließlich war Madiba auch ein Terrorist der Regierung, bevor er zum Rebellenführer und später zum Präsident von Südafrika ernannt wurde.

Es ist aber nicht akzeptabel unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht von Barack Obama erklären zu lassen, seit wann ihr Handy überwacht wird. Anzunehmen ist dies seit dem Kauf des Handy. Die Frage bleibt aber im Raum, ob auch das Handy davor auch schon abgehört wurde! Wink Gefährlich sind die Einkaufslisten garantiert nicht für die USA, sondern sobald die Topf-Deckel klappern, hätte Michelle sicher auch gern ein Videophone an dem Handy, damit sie die geheimen Kochrezepte auch herausfindet. Angie sollte also mal unser Kochbuch vom Verlag Neues Leben ins Englische übersetzen lassen und Barack als Geschenk überreichen. Very Happy … und Deutsche würden den Obamas sogar auf den Tag genau mitteilen, das Spyder im Haus gesichtet wurden. Wußtet ihr by the Way das Bo sogar hört auf das Wort: "Azor Z...!"
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Mi Jan 15, 2014 1:51 pm

Ali schrieb:
Folter mitten in Berlin!

... geheimen Militäraktionen ... nächtliche Hubschrauber ohne Aufschrift ... real vorhandene Besonderheiten:



... aus der Zeit der amerikanischen Besetzung ... den interessantesten Fahrstuhl des Hauses, denn er besaß keine dritte Etage. Die Etagenknöpfe gingen von der zweiten Etage nahtlos in die vierte Etage über. Allerdings war anhand von Schlüssellöchern neben den Knöpfen der zweiten und vierten Etage ersichtlich, daß nur besonders Befugte mit Schlüssel von diesen Etagen aus in ein für Nichtbefugte unbegehbares Gebiet gelangen konnten. Wir maßen die Fahrzeit zwischen den Etagen und stellten bestätigend fest, daß sich wohl zwischen der zweiten und vierten Etage noch ein Stockwerk befindet, welches dann jedoch nur mit einem Schlüssel und ausschließlich von den Etagen davor und danach zu betreten ist. Auch für die sechste Etage existiert ein Schloß am Fahrstuhlknopf doch ist der Unterschied ... ein anderer Schlüssel benutzt werden muß, der mit den beiden identischen Schlössern der zweiten und vierten Etage nichts zu tun hat.


... acht Etagen tief unterkellert ... die Hallen unter Tage so groß waren, daß ganze Flugzeuge dort beherbergt werden konnten ... das Hauptgebäude ... auf einem Hügel steht, was von außen nicht ohne weiteres ersichtlich ist.


... aber das Internet vergißt nie was  Wink ...
... denn Frau Merkel interessiert sich bestimmt auch für diese Akten ...

Berichte:

August 1995
...

Ich befinde mich in einem Gebäude und werde von zwei Personen einen langen Flur entlang begleitet. Eine dieser beiden Personen ist eine Frau ...
...

Ich war wohl inzwischen ohnmächtig, denn ich erwache ... auf einer Liege ... und bemerke eine grüne Sauerstoffmaske, wie sie in Krankenhäusern verwendet wird ... und auf meinem Körper liegt ein schwarzes Gerät, was mich an ein Kasten eines Langzeit-EKG erinnert ... was mich wundert, weil ich meine Kleidung vollständig an habe. Es sind keinerlei Kabel zu erkennen, die an einem EKG jedoch üblich sind.

Es kommt ein dicklicher Mann zu mir, stellt sich rechts an meinem Kopfende und legt ein weißes Tuch über mein Gesicht. Dies tut er in dem Glauben, daß ich noch ohnmächtig bin, und als er merkt, daß ich erwache, legt er das Tuch(ein weißes Laken) wieder an das Fußende zurück. In seiner Gegenwart fühle ich mich nicht wohl, er sitzt an meinem Fußende und wirkt unheimlich, vielleicht weil er völlig weiß gekleidet ist.

Dann kommt die Frau ... Sie hilft mir beim Aufstehen und führt mich in einen anderen Raum. Der Raum ist ziemlich dunkel gehalten, trotzdem erkenne ich hinter mir ein Tisch in der Mitte des Zimmers. Auf diesem liegen mehrere Pappordner mit unterschiedlichen blassen Farben, die nicht gerade frisch aus der Verpackung stammen, jeweils mit einem Namen versehen. Die Aufschriften der Ordner sind in englischer Sprache. Links vor mir steht ein Tisch mit abgeschrägter Tischplatte, ähnlich einem Dirigentenpult. Darauf befindet sich ein Zettel mit einer graphischen Darstellung versehen. Auch auf dieser Grafik stehen Namen, unter anderem mein eigener. Von der Graphik neugierig geworden, wende ich mich dem Tisch in der Mitte des Raumes zu, um so lange ich noch Zeit habe, in den Ordnern zu lesen. Auch dort steht auf einem dieser Akten mein Name. Die gesamten Notizen sind in englischer Sprache und derart umfangreich, daß ich sofort realisiere, daß es mir unmöglich sein wird, mir alles genau einzuprägen. Da meine Englischkenntnisse jedoch nur unbedeutend sind, kann ich zwar knapp den Sinn, nicht jedoch den genauen Wortlaut der Ausführungen erfassen. Es handelt sich um die Ergebnisse der Testverfahren, die ich zuvor auf der Graphik erspäht hatte. Die Ausführungen der Ordner und der Graphik ergeben zusammengefaßt die Information, daß mir und den anderen Menschen, die ich jedoch nicht gesehen habe, ein Mittel in den Muskel der Oberarme gespritzt wurde, um die Leitfähigkeit und Aktionspotentiale der Armmuskulatur zu testen.  
...

Im nächsten Moment kommt die Frau ins Zimmer zurück ... blickt mich an, verschwindet wieder, um im nächsten Moment mit einem Mann zusammen erneut zu erscheinen.
...

Scheinbar bin ich wieder benommen, denn die Beiden unterhalten sich über mich, als wären sie sich sicher, daß ich zwar neben ihnen stehe, aber nichts von ihrem Gespräch mitbekomme. Die Frau reicht mir einen blauen, bereits geöffneten Briefumschlag, wobei der Mann sie mit skeptischen Tonfall fragt, ob ich es auch befolgen würde. Die Frau nickt bejahend, und erklärt mit innerer Sicherheit, daß ich es schon tun werde, wenn ich einen bestimmten Tatbestand erfahre.
...

Der Raum ... in dem mir von einem Mann etwas von einem schwarzen Tonband vorgespielt wird. Ich vernehme Wörter, die ich während meiner Ohnmacht von mir gegeben habe. Außerdem wurden während meiner Bewußtlosigkeit Messungen über Töne und Bewegungen von mir aufgezeichnet. Die Bandaufnahmen kann ich kaum anhören. Ich werde dabei an etwas sehr schreckliches erinnert und halte die dabei aufkommenden Gefühle kaum aus ...
Kurz darauf verlassen der Mann und die Frau gemeinsam den Raum, wohl um über mich zu beraten. Inzwischen sehe ich mir die vorhandenen Aufzeichnungen an, wie zum Beispiel etwas ähnliches wie einen EKG-Streifen und lese mir die Notizen dazu durch. Dort wurden Messungen festgehalten über das Spannungsvolumen des Muskels Deltoideus, dem Oberarm-Schulter-Muskel. Mehrere Personen stehen als Versuchspersonen auf diesen Aufzeichnungen. Bei mir steht in der Reihe einer bestimmten Spannungszugabe eines Mittels die Zahl 3S  und das ist als deutliches Merkmal von muskulöser Aktivität ungewöhnlicher Natur während des Schlafes zu deuten. Ich lese in den Aufzeichnungen weiter und entdecke eine Liste mit Namen in englischer Sprache.

Dann lese ich eine detaillierte Aufzeichnung über mich in deutscher Sprache. Einige Minuten später betritt die Frau wieder den Raum. Sie steht in der Tür, bemerkt, daß ich in den Unterlagen gelesen habe und ist offensichtlich nicht begeistert davon. Ich sage ihr, daß ich ja wohl wissen dürfte, was bei mir ... und sie nickte akzeptierend. Darauf verläßt sie wieder den Raum. Dafür kommen jetzt mehrere Menschen hinein. ... Eine Stimme hinter mir erklärt mir, daß ich mit vielen anderen Menschen zusammen auf dieser Liste vermerkt bin. Solange die Personen auf dieser Liste stehen, würde etwas mit ihnen geschehen. Ein Entfernen eines Namens sei nicht möglich.... Auf jeden Fall setzt sich dieser ... fragt, ob 1700 korrekt sei. Ich werde das Gefühl nicht los, daß da gerade Geld geboten wird und Unbehagen befällt mich. ... Empört und enttäuscht stehe ich auf ... daß der Mann 1700 DM zahlen will ... ein Versuch, zu kaufen ...


Was daraufhin geschah mit Personen, die sich nicht kaufen lassen ... deutsche Staatsbürger, die Entführt und auf deutschen Boden gefoltert werden ... und die von den US Geheimdiensten über gekaufte Mitarbeiter in deutschen Behörden mit Zwangsmaßnahmen erpresst werden ...

Oktober 1995

Am Morgen erblickte ich in beiden Armbeugen blutverkrustete Einstiche, umgeben von geradlinig geformten, identisch aussehenden, lilafarbenen Dreiecken von 2x ca. 0,6 mm Länge und 1x ca. 0,3 mm Breite. Diese spitzwinkligen Dreiecke endeten mit ihren Spitzen genau auf den verkrusteten Einstichstellen in den Armbeugen.


... in der Tat ... sollte das Besonders für alle Juden wichtig sein zu wissen!

Der wahre Grund für die Massenweise Überwachung der Amerikanischen und Deutschen Bevölkerung ist die Kontrolle der CIA, damit geheime Militäraktionen und Folter-Forschungen nicht erkannt werden. Stichwort: Guantanamo, das gibt es nicht erst seit dem 9.11 - 2001!

http://de.wikipedia.org/wiki/Musculus_deltoideus
http://de.wikipedia.org/wiki/Intramuskul%C3%A4re_Injektion
http://de.wikipedia.org/wiki/Neuroleptikum
http://de.wikipedia.org/wiki/Chlorpromazin
http://de.wikipedia.org/wiki/Atropin
http://de.wikipedia.org/wiki/Hyoscyamin
http://de.wikipedia.org/wiki/Scopolamin
http://de.wikipedia.org/wiki/Wahrheitsserum
http://de.wikipedia.org/wiki/MKULTRA
http://de.wikipedia.org/wiki/Black_Site#Camp_Delta_wird_in_Betrieb_genommen

Dieser Muskel wird für intramuskuläre Injektionen genutzt als Depot. Für Impfungen und Antipsychotika. Es wird also ein Neuroleptikum gegen Schizophrenie, Autismus, Tourette, Depressionen und Zwänge damit verabreicht, das langsam in den Blutkreislauf abgegeben wird. Wenn man so ein Antidot deponieren würde, wirkt das mit einem stätigen Narkosezustand auch als Wahrheitsserum, und bei zu hoher Dosierung: Beschleunigung der Herzfrequenz, Bewusstlosigkeit... Die Nebenwirkungen: Koordinationsstörungen und Gedächtnisstörungen, entsprechen bekannten Symptomen.

3S könnte auf 3xScopolamin hinweisen:
Scopolamin wird als willenskraftlähmende Droge in Geheimdienstkreisen wegen ihrer amnestischen Wirkungen und weil sie die Einleitung der Hypnose erleichtert sehr geschätzt.
MKULTRA war ein umfangreiches geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle. Es lief von 1953 bis in die 1970er Jahre im Kontext des Kalten Kriegs. Ziel des Projekts war, ein perfektes Wahrheitsserum für die Verwendung im Verhör von Sowjetspionen zu entwickeln sowie die Möglichkeiten der Gedankenkontrolle zu erforschen. In Teilen überschnitten sich die Arbeiten auch mit den Forschungen anderer US-Programme zu biologischen Waffen.

Das Programm umfasste unter anderem tausende von Menschenversuchen, bei denen ahnungslose Testpersonen, oft willkürlich unter Krankenhauspatienten und Gefängnis-insassen ausgewählt, ohne ihr Wissen unter hochpotente halluzinogene Drogen wie LSD und Mescalin gesetzt wurden. Zahlreiche Versuchspersonen trugen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden davon, teilweise bis hin zum Tod.

Beteiligung ehemaliger KZ-Ärzte

Im Rahmen des Projekts Paperclip setzten die USA zahlreiche deutsche Wissenschaftler ein, darunter auch ehemalige deutsche KZ-Ärzte, die erwiesenermaßen in großem Stil an den Experimenten mitwirkten. Sie durften ihre durch das Kriegsende unterbrochenen Menschenversuche im Rahmen von MKULTRA auch in Deutschland fortführen. Dazu gehörten unter anderem:

Kurt Blome hatte mit Bakterien und Viren, wie Pesterregern, an Menschen experimentiert.

Walter Paul Schreiber infizierte KZ-Insassen mit Fleckfieber und Malaria und spritzte Phenol als Hinrichtungsmethode.

Der MKULTRA-Bakteriologe Frank Olson war oft beruflich in Europa und wurde Zeuge von derartigen Menschenversuchen ehemaliger NS-Wissenschaftler.

Nach einem Bericht der Washington Post unterhält der US-Geheimdienst CIA mehrere Geheimgefängnisse für hochrangige Terrorverdächtige in Osteuropa und Asien. Zu den Standorten des verborgenen Gefängnissystems wurden neben Thailand und Afghanistan auch „mehrere Demokratien in Osteuropa“ genannt. Die Namen der osteuropäischen Länder hielt die Zeitung nach eigenen Angaben auf Bitten von US-Vertretern zurück. Diese fürchten demnach, dass es nach einem Bekanntwerden der Gefängnisstandorte zu Anschlagsversuchen kommen könnte.

In Demokratien in Osteuropa, würde auch die Deutsche Demokratische Republik mit beinhalten! Aber der Ort wo das Beschriebene geschah, war und ist noch in West-Berlin. Da das aber 1995 war, bedeutet es das CIA dies als schwarzes Programm nach 1977 weiterbetrieben hat, und Obama davon überhaupt nichts weiß! Womöglich sind die Wissenschaftler sogar mitsamt ihren Akten nach 1977 in Ostdeutschland tätig geworden?

Der wahre Grund für die Massenweise Überwachung, die ahnungslosen Testpersonen, die ohne ihr Wissen für Menschenversuche körperlich und psychisch Gefoltert wurden, und jetzt noch immer Kontrolliert werden von den Geheimdiensten? Oder warum wird sonst sogar die ehemalige DDR-Bürgerin und heutige Bundeskanzlerin Angela Merkel überwacht? Die Antwort darauf, ist noch lange nicht aufgeklärt!
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Mi Jan 15, 2014 3:00 pm


Geheime Impfungen an Schulen in der DDR ab 1984
...nur wer nicht umgefallen ist und keine Reaktion auf das Zeug zeigte, wußte dann auch noch davon. Die Meisten wurden sofort bewußtlos und sind erst nach 1 Stunde wieder aufgewacht, ohne mitbekommen zu haben wieviel Zeit vergangen war. Denen wurde erzählt sie wären nur einige Minuten von der Reaktion benebelt. Wir hatten darauf überhaupt nicht reagiert. Und alle weiten und nahen Verwandten auch nicht, und wurden 1 Stunde in einen Klassenraum gesperrt und unter Beobachtung gestellt. Als die Bewacherin kurz aus dem Klassenraum verschwand, hatte die Verpackung von dem Medikament vom Tisch genommen. Das war eine dicke ca. 10x2 cm Verpackung in weiß und grün, keine solch farbmatte dünne Pappe in denen DDR-Medikamente verpackt waren. Die Aufschrift laß sich wie ein Wirkstoff mit L, so ungefähr Lo........... - sehr langer nicht zu merkender Name … nachdem das wieder hingelegt hatte, haben die von uns alle Daten aufgenommen und gesagt, daß wir das unseren Eltern nicht mitteilen brauchen und keinen Eintrag in Impfausweis bekommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Lorazepam ?

Ab 1988 standen einzelne diese Namen auf den Internierungslisten für Staatsfeinde. Auch Kleinkinder … bestimmt für Internierungslager ab 1990. Den als Impfung getarnten Test haben die vermutlich auch in Kindergärten gemacht.

An unser Schule in Jena gab es auch noch ein weiteren Medizintest. Schon seit der ersten Klasse wurde für die kleinen Milchflaschen in weiß oder rosa Erdbeergeschmack an die Kinder Flour-Tabletten ausgegeben. Den Eltern erzählte man das sei zum Schutz und zur Vorsorge. Man sollte jeweils eine von den fast 1 cm großen Tabletten in die Milchflasche werfen, damit die Zähne keine Löcher bekommen. Mindestens 2x im Jahr mußten wir Klassenweise zum Zahnarzt. Seltsamerweise wurde da immer gebohrt. Weil das aber gegen Löcher sein sollte, vorher aber kein Loch im Zahn war, haben wir die Tabletten ins Klo geworfen, und wurden vom Zahnarzt seitdem nicht mehr belästigt.  rabbit 

Bei dem beschriebenen Ort in West Berlin war noch 1996 neben einer großen Uhr die Werbeaufschrift in Weißer Schrift zu lesen:
"SCHERING FORSCHUNG – damit die Zeit nicht stehenbleibt."
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Wie kam die Amerikanische Mafia an das Rezept der Wehrmacht?

Beitrag von Samson am Mi Jan 15, 2014 4:39 pm

Temmler wurde seinerzeit besonders durch die Einführung des Methamphetamin-Präparates unter der Marke Pervitin bekannt, die auch heute noch die Marke halten. Insbesondere während der »Blitzkriege« gegen Polen und Frankreich 1939/40 fand Pervitin millionenfache Verwendung. Es war auch unter Spitznamen, wie z. B. Panzerschokolade, bekannt. Allein von April bis Juli 1940 wurden mehr als 35 Millionen Tabletten an Heer und Luftwaffe ausgeliefert.Pervitin wurde 1988 vom Markt genommen.

Anschließend wurde Methamphetamin 1938 unter der Marke Pervitin von den Temmler-Werken in den Handel gebracht, die auch heute noch die Marke halten.

Auch mit Pervitin versetzte Pralinen, sogenannte Hausfrauenschokolade, waren erhältlich.

Vor 1980 wurde Methamphetamin oft auf erstgenanntem Herstellungweg aus Phenylaceton synthetisiert, wobei vor allem die Rockergruppe Hells Angels in den 1960ern auf diese Weise große Mengen produzierte. Heute unterliegt Phenylaceton strenger Überwachung (z. B. in Deutschland dem Grundstoffüberwachungsgesetz), weshalb dieser Syntheseweg eher selten geworden ist. Die Reduktion von Ephedrin bzw. Pseudoephedrin ist seit Anfang der Achtziger wahrscheinlich am verbreitetsten. Ephedrin wird entweder aus frei erhältlichen Schnupfenmitteln extrahiert oder stammt vom osteuropäischen Schwarzmarkt. Anschließend wird Methamphetamin mit Hilfe von Salzsäure als Hydrochlorid gefällt.

Am 7.Januar 2014 berichtete die chinesische Global Times nach einer Drogenrazzia in der Stadt Lufeng, dass aus dem verschreibungspflichtigen Medikament ContacNT des britischen Pharmaunternehmens GlaxoSmithKline (GSK) Pseudoephedrin extrahiert wurde, um daraus Methamphetamin herzustellen.

In den sechziger Jahren belieferten die Temmler-Werke die Armeen der DDR und der Bundesrepublik mit den Muntermachtabletten. Erst in den Siebzigern strich die Bundeswehr die Pillen aus dem Sanitätsbestand, die NVA verbannte sie im Jahr 1988. Pervitin wurde in ganz Deutschland verboten - doch die große Karriere des Methamphetamins als illegal produzierte Droge hatte gerade erst begonnen. Grund für den Aufstieg war ein amerikanisches Kochbuch.

Gefährliche Kristalle

In den USA, wo der Methkonsum heute weit verbreitet ist, blieb illegales Methamphetamin zunächst eine Randerscheinung. Ab den späten Siebzigern entdeckten Motorradgangs wie die Hells Angels das sogenannte Crystal Meth als Einkommensquelle und bauten Drogenküchen im großen Stil. Sie erschlossen sich aber hauptsächlich die kalifornischen Städte San Francisco und San Diego als Absatzmarkt und begrenzten das Problem damit weitgehend auf die Westküste.

Methamphetamin wurde nun nicht mehr als Pulver in Tabletten gepresst, sondern in Form von Kristallen verkauft. Die Wenigsten wussten allerdings, wie man die Kristalle herstellt - bis ein verrückter Tüftler aus Wisconsin Mitte der Achtziger das Drogenkochbuch "Secrets of Methamphetamine Manufacture" herausbrachte. Es war der Chemiker Steven Preisler alias "Uncle Fester".

Steve Preisler ist ein US-amerikanischer Chemiker aus Green Bay, Wisconsin, der unter dem Pseudonym Uncle Fester ein Handbuch für chemische Massenvernichtungswaffen geschrieben und veröffentlicht hat. Das Buch mit dem Titel Silent Death gibt genaue Anleitungen zur Herstellung von chemischen und biologischen Kampfstoffen wie Anthrax, Rizin und Botulin. Ōmu Shinrikyō verwendete für ihren Terroranschlag 1995 in der Tokioter U-Bahn Giftgas, das sie mit Hilfe des preislerschen Buches hergestellt hatte. Er schrieb in den 1980er Jahren auch das Buch "Secrets of Methamphetamine Manufacture".

Der Autor präsentiert in seinem umstrittenen, mittlerweile in der achten Auflage erhältlichen Buch sechs verschiedene Rezepte zur Zubereitung der Droge, die er "Raketentreibstoff für Menschen" nennt. Für alle verwendet er ausschließlich legale Zutaten. Durch eine einfache chemische Reaktion wird der Hauptbestandteil der Droge aus Hustenmedizin wie Wick MediNait extrahiert und mit Flüssigkeiten vermischt, die dessen Wirkung verstärken: etwa handelsüblicher Abflussreiniger, Batteriesäure oder Frostschutzmittel.

Von nun an entsteht der Stoff in immer mehr illegalen Meth-Küchen, eingerichtet in gewöhnlichen Mietwohnungen, abgelegenen Waldhütten oder Hotelzimmern. Beim Kochen von Meth entstehen hochgiftige, explosive Substanzen. Immer wieder fliegen improvisierte Drogenküchen in die Luft, abhängige Mütter lagern die gefährlichen Zutaten im Kühlschrank neben Babybrei und vergiften damit ihre Kinder.

Samson

Anzahl der Beiträge : 990
Anmeldedatum : 19.06.11
Alter : 32
Ort : internet

http://15.  denn zur Gerechtigkeit wird zurückkehren das Gericht

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Samson am Mi Jan 15, 2014 5:28 pm

Dieser Muskel wird für intramuskuläre Injektionen genutzt als Depot. Für Impfungen und Antipsychotika.

Das ist die neue Methode die alte Methode ist es ins Gesäß zu spritzen.

Übrigens wenn man Engelstrompete bzw. das chemeisch hergestellte Scoplamin benutzt hat man auch immer einen Suizidknopf den man drücken kann zur Selbstzerstörung.Überdosis Engelstrompete hat viele Suizide bewirkt.Ich denke das ist aber auch mit vielen anderen Drogen möglich.Ich kenne das eben auch...

Lorazepam

Aus Erfahrungsberichten ging hervor, dass Tavor in jedem Fall unterschiedliche Wirkungen erzielt. So berichtete eine Patientin, welche dass Mittel auf Grund akuter Ängste zur Sedierung verschreiben bekommen hatte, dass sie keinerlei Nebenwirkungen verspürte und das beruhigende Arzneimittel Tavor bei ihr tatsächlich die Ängste linderte bzw. sie so sehr beruhigte, dass sie ihre aufsteigende Angst sofort unter Kontrolle hatte. Andere Patienten hingegen litten unter Hitzewallungen, Doppelbildern, Realitätsverlust. Im Allgemeinen wird Tavor jedoch eine gute Verträglichkeit nachgesagt.

Ich habe das selber bekommen.Zur Beruhigung.Ich kann mich auch noch daran erinnern das ich durch irgendein Medikament mich ganz schwach gefühlt habe in der psychatrie und in der dusche bewusstlos wurde.Aber keine ahnung was das war.kann sein das es tavor war.oder ein stärkeres mittel

...nur wer nicht umgefallen ist und keine Reaktion auf das Zeug zeigte, wußte dann auch noch davon. Die Meisten wurden sofort bewußtlos und sind erst nach 1 Stunde wieder aufgewacht, ohne mitbekommen zu haben wieviel Zeit vergangen war. Denen wurde erzählt sie wären nur einige Minuten von der Reaktion benebelt.

vielleicht wird das ja heute in der psychatrie getestet

Samson

Anzahl der Beiträge : 990
Anmeldedatum : 19.06.11
Alter : 32
Ort : internet

http://15.  denn zur Gerechtigkeit wird zurückkehren das Gericht

Nach oben Nach unten

Verbindung

Beitrag von Samson am Mi Jan 15, 2014 6:04 pm

Steve Preisler ist ein US-amerikanischer Chemiker aus Green Bay, Wisconsin, der unter dem Pseudonym Uncle Fester ein Handbuch für chemische Massenvernichtungswaffen geschrieben und veröffentlicht hat. Das Buch mit dem Titel Silent Death gibt genaue Anleitungen zur Herstellung von chemischen und biologischen Kampfstoffen wie Anthrax, Rizin und Botulin. Ōmu Shinrikyō verwendete für ihren Terroranschlag 1995 in der Tokioter U-Bahn Giftgas, das sie mit Hilfe des preislerschen Buches hergestellt hatte. Er schrieb in den 1980er Jahren auch das Buch "Secrets of Methamphetamine Manufacture".

Der Autor präsentiert in seinem umstrittenen, mittlerweile in der achten Auflage erhältlichen Buch sechs verschiedene Rezepte zur Zubereitung der Droge, die er "Raketentreibstoff für Menschen" nennt

Während des kalten Krieges ließ die CIA in der Bundesrepublik Deutschland, in Japan sowie auf einem Marinestützpunkt in der Panamakanalzone Geheimgefängnisse errichten. Sie sollten im Speziellen Doppelagenten beherbergen, die geheime Informationen an die Kommunisten weitergaben, sowie die Räumlichkeiten für spezielle Verhörtechniken liefern. 1950 wurden insgesamt sechs vermeintliche Doppelagenten in den Geheimgefängnissen in Japan sowie in der Panamakanalzone verhört. Sie galten als die ersten Versuchspersonen der Operation Artischocke.

Die Verhörmethoden der Operation Artischocke wurden zusätzlich von Augenzeugenberichten über Experimente in den Konzentrationslagern der Nationalsozialisten geprägt. Während der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau berichteten die Überlebenden den US-Ärzten von Experimenten mit Drogen, Krankheitserregern (Malaria, Pest und Fleckfieber) und Chemikalien (Phenol und verschiedenen Chloriden). Kurz darauf wurde im Schloss Kransberg nördlich von Frankfurt die wissenschaftliche Elite der Nationalsozialisten inhaftiert und unter dem Namen Operation Dustwind verhört. Unter den Kransberg-Gefangenen waren auch jene Wissenschaftler, die im KZ Dachau die Versuche an den Häftlingen durchführten. Der bekannteste nationalsozialistische Arzt war Kurt Blome, der vom Militärtribunal durch Intervention der CIA, trotz erdrückender Beweislast, die sich nicht zuletzt durch ein offenes Bekenntnis zum Nationalsozialismus und zu Adolf Hitler auszeichnete, freigesprochen wurde, um ihn im Gegenzug in eigene Dienste zu stellen. Dazu kam es jedoch nicht, weil er auf Druck des US-Botschafters in Deutschland kein Visum für die USA erhielt.

Im Verlauf der „Cooperation“ erlangte die CIA Wissen über B- und C-Waffen. Es fanden mit den Erkenntnissen von Kurt Blome und anderen nationalsozialistischen Wissenschaftlern Waffenexperimente mit Krankheitserregern, u. a. auch mit Anthrax, in der Karibik und in Alaska statt. Man ging sogar so weit, mit den Biokampfstoffen auf eigenem Boden, in der San Francisco Bay, zu experimentieren. Man wollte herausfinden, wie die Stadt auf einen B-Waffenanschlag der Sowjetunion reagieren würde.

Samson

Anzahl der Beiträge : 990
Anmeldedatum : 19.06.11
Alter : 32
Ort : internet

http://15.  denn zur Gerechtigkeit wird zurückkehren das Gericht

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Ali am Fr Jan 17, 2014 1:58 pm

@Samson: Kochbücher aus Drogenküchen kenne ich nicht! Aber Hanf-Bürger Very Happy

Green Food-Hanfburger: https://www.facebook.com/greenburgerjena

Unsere Kochbücher enthalten nur Koscher Rezepte wie gefilte Fisch oder das:

Zimmes

250g Rindfleisch, in sehr kleine Würfel geschnitten,
1 feinzugeschnittene Zwiebel, 4 mittlere Kartoffeln, 250g Pflaumen,
½ Glas geschüttelt mit Zucker und Zimt, 2TL Salz, ½ EL Milch,
1 süße Kartoffel

Fleisch und Zwiebeln in einen Topf geben,
mit Wasser bedecken, und ½ Stunden so köcheln lassen.
Geschnittene Kartoffeln und Pflaumen sowie die Gewürze hinzugeben,
und nochmals bei schwacher Hitze 1 Stunde Kochen lassen.

Wenn alles weich ist,
Mehl in etwas Wasser verrühren und zum Binden hinzufügen.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Sa Jan 18, 2014 3:51 am

Berlin beschließt Ende der US-Besatzung

"Nach deutschen Recht ist Spionage gegen die Bundesrepublik Deutschland eine schwere Straftat. Laut Paragraf 94 StGB kann Spionage für eine fremde Macht zum besonders schweren Nachteil für die äussere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland mit lebenslanger Haft bestraft werden. Der amerikanische Geheimdienst NSA spioniert aber alle Bürger, Behörden, Unternehmen und Organisationen aus und schreckt nicht mal vor dem Abhören der Bundesregierung zurück, einschliesslich dem Handy der Bundeskanzlerin. Die einzige angemessene Strafe dafür ist die Aufkündigung des Besatzungsabkommen. Angehörige der US-Armee, die Agenten der CIA, NSA und das Personal aller anderen US-Einrichtungen haben ihre Koffer zu packen und das Land zu verlassen."


So könnte die Antwort aussehen. Der Abzug von Atomwaffen von Deutschen Boden ist befriedigend für den Terrorverdacht gegen Deutsche Bürger.

Ali schrieb:am So 6 Okt - 0:40
ACHTUNG! Mind Control!

Filme über wahre Begebenheiten ...
beschreiben Vorhaben der Mächtigen ...



von Ali am So 6 Okt - 1:48

http://www.focus.de/panorama/welt/toedliche-jagd-durch-washington-opfer-identifiziert-war-die-34-jaehrige-depressiv_aid_1119940.html

Carey’s boyfriend told police in December that she appeared to be delusional, believing that President Barack Obama had placed Stamford, Connecticut, where they lived, under lockdown and that her home was under electronic surveillance, a law enforcement source involved in the investigation said. (cnn)

Im Dezember erzählte der Freund der Polizei, das Miriam an Wahnvorstellungen leide, sie sei überzeugt davon, das Obama Stamford, Connecticut, wo sie leben, abgeriegelt hätte, und das ihr Heim unter elektronischer Überwachung stehe.

Du weißt was, wenn du hörst das eine Mutter mit Baby in Washington die Barrikaden des Weißen Haus durchbrechen wollte, sich dann durch die ganze Stadt eine Verfolgungsjagt mit der Polizei liefert, von Polizisten zur Aufgabe gedrängt wird, das aber ignoriert und weiter fährt mit 120 Sachen und in einen Polizeiwagen raßt, aussteigt und versucht zu flüchten, dabei erschossen wird, in ihren Wagen findet die Polizei ein Baby, das überlebt hat. Ein Arzt aus BOSTON behauptet die Frau hätte Schwangerschaftsdepri und wollte sich und das Kind umbringen. Bekannte berichten das eine Diagnose gestellt wurde, das sie an paranoiden Angstzuständen leiden soll und von geheimdienstlichen Beobachtungen sprach.

Als Terroristin hätte sie das Baby nicht mitgenommen. Ist aber durch die Barrikade gekommen und konnte die Stadt fast lahmlegen. Warum sollte das jemand tun der sich vom Geheimdienst verfolgt fühlt, ausgerechnet in das Hochsicherheitsgebiet fahren? Sie wohnte nicht in Washington.

Jemand hat sie gesteuert das zu tun was sie niemals getan hätte. Dieser Jemand hat damit nur einen Test gemacht, mit tödlichen Ausgang für die Mutter, die das sicher nicht bewußt tat und nicht aus angeblichen Depressionen oder Verfolgungswahn.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am So Jan 19, 2014 2:29 am

Obama sagte: "Totalitäre Staaten wie Ostdeutschland haben gezeigt, was passieren kann, wenn die gewaltige, unkontrollierte Überwachung Bürger zu Informanten macht und die Menschen für das verfolgt, was sie in ihren eigenen vier Wänden sagen."

NSA überwacht alle US-Bürger und filtert "@Inhalte, Wort für Wort" unter anderem mit #Hit-Kennzeichen Suchprogrammen!

Ali schrieb:ACHTUNG! Mind Control!

Wiki schrieb:die Betreffenden nicht wissen, dass sie manipuliert und kontrolliert werden. Insbesondere dürfen jene nicht bemerken, dass sie sich allmählich verändern und dazu gebracht werden, fremden Interessen zu dienen, die ihnen selbst schaden

Obama: "Ich sage, dass die Verteidigung unseres Landes teils von der Treue derjenigen abhängig ist, die mit den Geheimnissen unserer Nation betraut werden."

Von Menschen, die durch eine ihnen Fremde Nation körperlich und psychisch gefoltert wurden, die Verteidigung ihrer Folter zu erwarten, ist lächerlich.


Obama macht sogar einen Unterschied von im Ausland lebenden Personen:

"Normaler Menschen"
werden nicht überwacht, unnormale Menschen schon. Damit stellt sich die Frage, was alles als Unnormal angesehen wird, und nach was sich diese Definition richtet. Unnormal ist, wer die Amerikanische Staatsbürgerschaft nicht mal geschenkt annehmen würde. Unnormal ist, wer in Amerikanern keine Helden sieht. Unnormal ist, wer die amerikanische Lebensweise nicht für Fortschrittlich hält. Unnormal ist, wer die USA als ein 3.Welt Land bezeichnet. Unnormal ist, jeder Behinderte, der von dem westlichen System körperlich und psychisch krank wurde, durch amerikanisches Fast Food, amerikanische Computerspiele, amerikanisches Fernsehen, amerikanische Medizin, amerikanische Besatzung, amerikanischen Terrorverdacht, amerikanische Folter. Kein Wunder, das so viele Menschen in den Augen der Amerikaner nicht normal sind. Freilich besteht die Welt ja aus vielen Völkern, die sich alle in der amerikanischen Nation wiederspiegeln. So dachten bereits schon die Römer, bis sie merkten das sie einen Hadrians-Wall brauchten, weil sie von den Barbarischen Völkern der Welt um sie herum umgeben waren. Empfehlenswert sei also eine Große Mauer rund um die USA zu errichten, damit die extremistischen Völker nicht die Nationale Sicherheit des Landes gefährden können. Aber da gibt es ja auch noch Reservate im eigenen Land und Bürger die in bewaffneten Festungen nach anderen Gemeinschaftsregeln leben. Sogar ganze Stadtviertel, die andere religiöse Gesetze haben, oder weiterhin nach den traditionellen Regeln ihrer Herkunftsnation leben. Diese sind demnach auch eine Gefahr der nationalen Sicherheit, und deswegen besteht die innere und äußere Sicherheit der USA nur als Überwachungsstaat. Komisch kommt mir irgendwoher bekannt vor. Angela Merkel und Joachim Gauck können das sicher auch mit einem Wort benennen: Stasi! Am meisten überwacht wird in so einem totalitären Staat aber der Präsident selbst, um der Stasi Macht zuzusichern. Die Amerikaner sind jetzt so frei wie die DDR Bürger. Und wir sehen zu wie die USA sich immer mehr einmauern. Malia und Sasha haben sich das schon mal angesehen wie das so ist durch die Mauer in die Freiheit zu sehen. Wink 

avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Mo Jan 20, 2014 12:48 am

Solange Obama Präsident ist wird Merkelphone nicht mehr abgehört. Ab 2016 werden die Handys dann verschenkt, damit die NSA was zum überwachen hat, und weiß welche Personen weiter zu überwachen sind. Very Happy

Die einzige Sicherstellung gegen den unbefugten Zugriff auf deutschen Boden ist der Abzug von amerikanischen Atomwaffen! Es reicht wenn Frankreich und Russland in Europa Atomwaffen haben! Auf deutschen Boden weiterhin diese Waffen zu stationieren ohne das Einverständnis der Bundesregierung, muß als feindliche Bedrohung der deutschen Bevölkerung verstanden werden. Frau Merkel verlangen sie von Obama den Abzug aller amerikanischen Massenvernichtungswaffen!!!
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Ali am Di Jan 21, 2014 11:51 pm

Weiteres Vorlesen zum Erinnern und der Bestimmung von Lokalitäten:

Wir nannten das immer den Zahnarztsessel, weil er so aussah.

Bei der Sache mit dem Sessel und Gerät ... neben mir rechts ein kleiner Tisch mit Gerätendrauf und links ein gr. quadratischer Kasten aus Metall mit jeder Menge Stöpseln und Knöpfen. Vor mir zu meinen Füßen war eine Art weißes Rollregal mit Papieren und anderen Dingen drauf. Mir gegenüber etwas rechts stand ein gr. Schreibtisch überfüllt mit Papieren, dahinter etwas links ein gr. Regal mit 5 Böden voll Ordnern. Neben dem Regal war eine Wand mit Glasscheiben. 4 gr. Scheiben, dazwischen Streben und drüber kl. Scheiben. Der Raum selbst hatte 3 Türen, war abgedunkelt. Tageslicht kam nur durch kl. Fenster kurz unterhalb der Decke herein. (Skizze) Hinter den Glasscheiben befand sich ein Flur der teilweise von Neonleuchten des dahinter befindlichen Raumes erleuchtet wurde. Die eine Tür, neben den Schreibtisch, führt in ein Warteraum. Dort bin ich mal kurz aufgewacht. Lag auf einer Rollliege. Jemand mit weisem Kittel kam zu mir an die Liege,  sagte etwas zu mir und ich antwortete auch, dann verschwand er durch die Tür in den Raum mit den Sessel. Habe auch ein Anflugbild dieses Gebäudes in Erinnerung. Das Gelände dahinter ist flach soweit das Auge reicht, mit vereinzelten Sträuchern und Gras, aber keinen einzigen Baum. Ich sehe keine weiteren Gebäude. Von der Bauweise würde ich auf einen Bau der letzten 30 Jahre schließen ... auf einem Truppenübungsplatz. Alles sieht sehr verwahrlost aus und ist einfach notdürftig eingerichtet. Neue Regale aber alter Wandanstrich und Fußbodenbelag.

zwischen 1991 und 1994

Während ich auf diesem Stuhl saß und der Typ an dem Schreibtisch glaubte ich sei nicht bei Bewusstsein oder was auch immer ... haben sie das nicht gemerkt und ich konnte dadurch sehen wie Dich zwei Männer unter beide Arme gestützt durch den Raum in ein anderes Zimmer geschleppt haben ... hattest gerade eine Elektroschock Therapie hinter Dir ... das zweite Mal als Du aus dem anderen Zimmer kamst, eskortiert wiederum von diesen Männern und die dabei auf übelste beschimpft hattest und sagtest: "Fassen sie mich nicht an" ... freiwillig bist Du nicht mit ... hast Du noch etwas zu mir gesagt ... damit das Programm (Hypnose) gestört ... kann mich auch noch an den Anflug bei Tage mit einem Hubschrauber an Gebäude erinnern  ... war eine Baracke ... wie die Auschwitz, viel größer und aus Beton oder Stein mit teilweise unterirdischen Verbindungstunneln. Inneneinrichtung gleicht russischem Stiel. Auf halbe Wandhöhe Ölfarbe ... es waren aber keine Russen!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am So Jan 26, 2014 1:26 am

"Der ausschlaggebende Punkt ist, dass dieses Programm nicht mehr existiert", sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrats der USA, Caitlin Hayden, der Nachrichtenagentur dpa. Barack Obama habe das geheime Gefangenenprogramm der CIA in seiner ersten Woche als US-Präsident beendet. Einzelheiten des "Washington Post"-Berichts bestätigte sie nicht. Spiegel Online

Anflug bei Tage mit einem Hubschrauber

das Programm (Hypnose) gestört

Elektroschock Therapie

mit teilweise unterirdischen Verbindungstunneln

das Programm ist kein "geheimes Gefangenenprogramm der CIA", denn es ist viel älter:

zwischen 1991 und 1994

Alle 3 Personen die davon berichten sind deutsche Staatsbürger, aus West und Ostdeutschland, die eines gemeinsam haben: sie sind Deutsche mit jüdischer Abstammung, Nachkommen von Deutschen Juden die in der NS-Zeit nicht in KZ inhaftiert wurden!

Diese Personen sind also keine Islamisten die in ein Geheimgefängnis gebracht wurden, auch keine Agenten die eine solche Entführung im Namen der nationalen Sicherheit rechtfertigen würde, sondern vollkommen normale Menschen, Zivilisten, deutsche Staatsbürger, die auch keine israelische Staatsbürgerschaft besitzen, weil sie keine jüdischen Papiere seit der NS-Zeit mehr haben. Dieses beschriebene Programm ist ein Folter-Forschungsprogramm, das dem der CIA-Geheimgefängnisse vorausging und als eine Fortsetzung der Menschenversuche aus der Nazi-Zeit verstanden werden muß - vielleicht sogar von ehemaligen NS-Ärzten selbst ausgeführt! Der Ort befand sich offenbar auf einem alten 1991 gerade geräumten russischen Stützpunkt in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg oder Sachsen-Anhalt. Die Hubschrauber sind als Bell-Hubschrauber beschrieben, wie sie in der Nachwendezeit von der deutschen Luftrettung eingesetzt wurden.

In diesem Zusammenhang:

... auf die Anfrage eines Geschichtsforschers, der eine amerikanische Bescheinigung eines Soldaten mit dem Vornamen R.  vom 29.05.1945 kopiert bekommen hat, erhielt die Antwort: "Wir können ihnen keine Angaben zu dem Dokument ... und Herrn ... machen, da die Akte  ...  der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten von Amerika unterliegt. Eine Freigebung der Akte ist nicht vor 2018 möglich!"

... die Akte unter der Bezeichnung 3/18 ist eine Strafgefangenenakte!

Mr. President!

Wissen sie wirklich alles was ihre Geheimdienste tun? Wieviele Nazis arbeiten in den amerikanischen Geheimdiensten weiterhin an Schwarzen Programmen? Welche Ziele verfolgen diese "Judenfänger"?
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Ali am Mi Jan 29, 2014 12:08 am

Entführungsfall einer Zivilpersonen aus den USA mit vorheriger überwachender Helikopteraktivität und deutlichen Hinweise auf ein bekanntes Gefangenenlager!

"D. lernte 1986 einen neuen Freund kennen. Er gab an, daß er in einer großen Fabrik in Indianapolis arbeitete. Nach einigen Wochen lud er sie zu einer Hütte in ein Waldgebiet ein. Das romantische Wochenende entwickelte sich für D. zu einem Horrortrip. Als sie bei seiner Hütte ankamen, kam es ihr vor, als ob sich eine Person hinter einem Strauch versteckt hielt. Als sie ihre Bedenken dem vermeintlichen Freund mitteilen wollte, sah sie noch, wie er sein Gesicht grausam verzog. Wenig später legte ihr jemand ein Tuch um die Augen, so daß sie nichts mehr sehen konnte. Weiter verabreichte man ihr noch eine Injektion mit einer Spritze. Danach verlohr D. ihr Bewusstsein.

Als sie wieder zu sich kam, stand sie noch unter Drogeneinfluß. Sie konnte das Geräusch einer Maschiene wahrnehmen. Möglicherweise wurde sie mittels einer Liege transportiert. Danach verlor sie wieder das Bewusstsein. Als sie erneut zu sich kam, hatte sie ein Gefühl, als ob sie sich in einem Lift befand. Nach der Liftfahrt wurde sie durch einen langen weißen Gang geführt. Sie erinnert sich noch, daß sich am Rand des Ganges ein chromähnliches Geländer befand. Entlang dem Weg kam D. auch an einigen Fenstern, durch die mehrere Drähte verliefen, vorbei. Sie wurde von sechs Männern, die mit orangen Overalls und Baseballkappen bekleidet waren, begleitet. Den Anfang der Gruppe machten zwei Männer in weißen Mänteln. Sie waren älter als die sechs Männer und hatten einen Südstaatenakzent. Sie kann sich noch erinnern, daß sie Spitalbekleidung trug. Sie wollte nicht an diesem Ort sein, konnte aber keinen Widerstand leisten. Die Männer brachten sie in einen Raum, der von Glaswänden umgeben war. Einer der älteren Männer führte eine Kodekarte in einen Schlitz an der rechten Seite der Tür ein. Danach ging sie automatisch nach außen auf. Sie legten D. auf einen Tisch und entnahmen ihr Proben aus den verschiedensten Körperöffnungen. Sie verabreichten ihr noch weitere Substanzen mittels einer Spritze.

D. konnte sich noch erinnern, daß der Raum, in dem man sie untersuchte, Teil eines größeren war. Der Raum war in kleinere Räume mit Glaswänden unterteilt. In den anderen Räumen befanden sich ebenfalls Tische, die aber unbenutzt waren. Der ältere Mann, den D. als Arzt in Erinnerung hat, beugte sich über sie und flüsterte ihr mit seinem Südstaatenakzent folgende Worte zu: >>Liebling, du hast eine Wanze in deinem Ohr, ich werde sie nun für dich entfernen. Es wird nicht schmerzen, und du wirst dich nachher besser fühlen. <<

Nach diesem kurzen Gespräch führte ihr der Doktor ein langes metallisches Instrument ins Ohr ein. Als er es wieder herauszog, sah sie an der Spitze des Instrumentes eine kleine Kugel in Form eines Moskitos. Von der Kugel entfernten sich kleine drahtähnliche Ausleger. Das Objekt war mit einer Blutkruste umgeben. Danach wurde ihr wieder schwarz vor Augen, bis sie ganz benommen in der Hütte ihres Bekannten zu sich kam. Am Morgen fuhr er sie ohne Grund nach Hause. D. hatte nichts dagegen, da sie sich noch immer ganz schlecht fühlte. Obwohl sie sich zu diesem Zeitpunkt an nichts mehr erinnern konnte. Ihr Bekannter verkaufte daraufhin seine Hütte, kündigte bei der Firma und verschwand aus D. Leben.

Da D. anscheinend mit Drogen behandelt wurde, kann sie sich nicht mehr genau an das Erlebte erinnern. Anscheinend gelang es ihren Entführern nicht, ihr Gedächtnis vollständig auszulöschen.
Da der Arzt scheinbar wußte, was in ihrem Ohr implantiert wurde, kann man davon ausgehen, daß D. nicht das erste Mal von diesen Personen entführt wurde."

#AskSnowden ... daß seine eigene Regierung ihre Bürger entführt und wie einen Feind behandelt ...

Sollte man Murat Kurnaz mal in Deutschland befragen, was von Gitmo noch so in Erinnerung hat!

Und das es noch Akten gibt mit Nazi -Bezeichnung von 1995, alle zusammen auf einer älteren Aktenmappe mit Deckblatt, läßt ein schon verwundern wer da Zusammenarbeitet! Man könnte denken diese Doku Mappen Akte sei ein Fake, wenn da nicht die Bezeichnung "Delta 4" wäre.  Die Akte war in der BW im Umlauf:

Vertrauliche Verschlußsache
Hush Most Secret
Streng vertrauliche Dokumentation
Geheime Reichssache !
Ministersache
Geheime Kommandosache !
-Chefsache-

vom
Delta (4) Team
1995

Inhalt:
grüne Blätter: U-Plätze
orange Blätter: High Jump

avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Mi Jan 29, 2014 1:08 pm

stürmte der damals 20-jährige Adam Lanza mit einer halbautomatischen Bushmaster .223 cal Model XM15 Gewehr, einer 10mm Glock, einer 9mm SIG Sauer P226 und einer Saiga-Shotgun bewaffnet in die 'Sandy Hook'-Grundschule in Newtown

Lanza war sogar ein leidenschaftlicher Fan des Tanzspiels Dance Dance Revolution. Das belegen Videos, in denen er beim DDR-Spielen zu sehen ist.

Welch Zufall kommt doch bei dem Sandy Hook Schützen auch der schon bekannte Zahlencode 223 und indirekt DDR vor. Das war also eine Mind Control Aktion! Mußten die Kinder sterben nur weil die Schule mit den Namen "Sandy" auf etwas hinweist?

Re: Ein Licht der Erinnerung
von Admin am Do 20 Dez - 0:16

Reaktion von Medikamenten?

Was den Täter betrifft, das psychisch labile Motiv ist nicht haltbar. Er hat den Computer zerstört in der Absicht das Auslesen zu erschweren. Die Tat war nicht zufällig geschehen. Könnte unter Drogen Befehle ausführt haben.

Lanza soll Geburtstage, Weihnachten und Feiertage gehasst haben. Er habe seiner Mutter Nancy Lanza nicht gestattet, einen Weihnachtsbaum aufzustellen.

In den Monaten vor der Tat zog er sich in sein Zimmer im zweiten Stock zurück und klebte die Fenster mit schwarzen Mülltüten zu. Der Computerraum im selben Stockwerk hatte ebenfalls zugeklebte Fenster.

Im Computerraum des Wohnhauses von Adam und Nancy Lanza stießen die Ermittler auf die Festplatte eines Computers, die offenbar absichtlich beschädigt worden war.

Naja, wer Weihnachten und Weihnachtsbäume nicht mag ist meist von anderer Religion, damit aber nicht unbedingt ein Islamist, denn Juden empfinden die christlichen Feiertage als Aufzwingung. Das ist aber noch kein Grund jemanden als nicht normalen Bürger oder gar unter Terrorverdacht zu stellen.
Fragt sich also was die NSA da zu verheimlichen hat. War Adam Lanza unter NSA-Überwachung und stand unter Terrorverdacht weil er sich nicht mit den christlichen Werten verbunden fühlte? Oder wußte die NSA das Adam Lanza Jude ist oder sich für Judentum interessierte? Werden alle die sich in irgendeiner Form mit Juden und Israel beschäftigen, von der NSA automatisch zur Gefahr erklärt und überwacht? Wer ordnet sowas an, das kann doch nur ein Nazi sein! Snowden sagte das die NSA nur dem Präsidenten untersteht. Barack Obama ist ganz gewiß kein Nazi, aber ist jeder im Weißen Haus auf Juden gut zu sprechen?
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Baruch am Fr Jan 31, 2014 5:26 pm

Mr. President,

"Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Menschen überall auf der Welt, unabhängig von ihrer Staatsbürgerschaft, wissen sollen, dass die Vereinigten Staaten keine ganz normalen Bürger ausspähen...

Lassen Sie es mich ganz deutlich sagen: Unsere Nachrichtendienste werden auch weiterhin weltweit Informationen über die Absichten ausländischer Regierungen – und nicht normaler Bürger – sammeln"

Was ist der unterschied zwischen normalen und nicht normalen Bürgern? Euthanasie! Wer schreibt ihre Rede? Jemand der nach unwertem Leben selektiert, Menschen in Schubladen ablegt und nach ihrer Leistungsfähigkeit bewertet, ihre Ansichten analysiert und alles in einer Statistik auflistet!
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Admin am Mi Feb 05, 2014 12:30 pm

Naftali Bennett sagte:

"Nur die israelische Armee wird unsere Kinder
beschützen!"


Entzieht den Amerikanern die Lizenzen die es ermöglichen Israelis und Juden zu überwachen! Amerikanische Technik bedeutet einen Zugriff auf jüdisches Leben zu erlauben. Wann entwickelt Israel eigene Flugzeuge, eigene Computertechnik, eigene Telefon und Internetnetze, damit sich Juden überall auf der Welt sicherer fühlen können? So nicht mehr e-mails über Amerika gesendet werden, da die alles mitlesen können.

Wir würden sofort zu einem israelischen Net-Anbieter wechseln in Deutschland, wenn es das geben würde!!!




PS: Es ist schon eine amerikanische Frechheit das Video Standbild von Youtube so einzustellen, daß diese Bild-Szene mit der Überschrift verbunden: Made in Israel, als Gewaltverherrlichend gegenüber Palästinenser darstellt. In Wahrheit wurde der Panzer beschossen, zwar nur mit Steinen, aber sobald sich die Panzerung in Bewegung setzt, ergreifen sie die Flucht, ohne daß die Schützende Panzerung sie angegriffen hätte! Warum haben sie aber angegriffen? Um Israel zu Handlungen zu provozieren! In der Youtube Video Auswahl Ansicht war statt diesem Standbild, ein IAF Kampfflugzeug als Made in Israel zu sehen!
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: NSA überwacht NS-Agenten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten