Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Bar Mitzwa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bar Mitzwa

Beitrag von Admin am Mo Nov 04, 2013 4:07 pm

Was hat Bar Mitzwa mit Bar Kochba zu tun?


Hatte Jeschuah nicht gefeiert. Zum Sohn des Gesetzes wurde der Junge Mann als er die erste Waffe zur Verteidigung in die Hand überreicht bekam. Die Gebote der Torah zu halten erfordert das zu Tun was notwendig ist. Damit traute man Ihm zu sich selbst, und alles was ihm Wertvoll ist, auch gegen jede Anfeindung sich zur Wehr zu setzen. Die Partei ergreifen für eine Sache. Gegen Verleumdungen sich zu rechtfertigen und Drohungen erwidern. Aber das alles wurde erst durch die jüdischen Aufständigen zur Tradition. Mit dem Bar Kochba Aufstand wurde es notwendig, daß alle verfügbaren Männer zu den Waffen greifen und sich erheben um von allen Seiten den Römern entgegenzutreten, und sie in die Zange zu nehmen. Zum Mannsbild und damit beschnitten von dem Kindlichen Schutz und zum Waffenträger wurde der Junge mit 13 Jahren. Erst dann waren die Jungen auch kräftig und Groß Gadol genug einen Bogen zu spannen und ein Schwert und Speer überhaupt zu halten. Zwar noch zu schmächtig zum Kämpfen, aber doch beweglich genug um nicht erschlagen zu werden. Als Geschenk bekamen die Jungen zu ihrer Bar-Onun-Mitzwa feierlichen Einweihung in Kampfhandlungen ihren ersten Bogen überreicht von ihren Vätern oder den Anführern der Aufständigen. Sie konnten damit auch erwarten von Ihnen verteidigt zu werden und an Versammlungen im Tempel teilzunehmen. Das es keine Bat Mitzwa gab erklärt auch die Herkunft dieser Tradition, denn von Mädchen wurde nicht erwartet mit Waffengewalt gesetzmäßig die Torah zu verteidigen, sondern sie sollten das Licht bewahren und darauf aufpassen, das es nicht ausgeht.

Deswegen haben die Frauen das Recht den Schabbat zu halten und das Licht anzumachen. Stellen sie den Leuchter ins Fenster, als Markierung und Orientierungslicht für alle die Draußen sind. Damit die Männer und Jungen wissen nach was sie sich richten können, denn dort wo das Licht ist, dort ist beständiges Zuhause. Dort sind Ihre Brüder und Schwestern, und dort sind Ihre Frauen und Mütter. Diese Lichter sind viele und überall wo diese Lichter leuchten, wissen sie das sie immer willkommen sind.

Bar Mitzwa könnte es schon gegeben haben zur Zeit von Jeschuah, dann wäre dies schon seit den Makkabi-Kämpfern eine Tradition. Wo seht geschrieben in der Frohen Botschaft die Bar Mitzwa Feierlichkeit! Die Pflicht das Gesetz zu halten ~ ist auch die Pflicht das Gesetz zu erhalten!

Massel tov Baruch!



Und zu der Pflicht gibt’s Maccabeer Very Happy
 
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4120
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten