Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Tempel Weihnacht Neujahrandacht

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Tempel Weihnacht Neujahrandacht

Beitrag von Ali am Di Jan 01, 2013 11:08 pm

"Einen neuen Tempel zu erbauen , heißt den Felsendom niedezureisen,
was den Weltkrieg provozieren könnte."

Denn so spricht der HERR von den Verschnittenen, welche meine Sabbate halten und erwählen, was mir wohl gefällt, und meinen Bund fest fassen: Ich will ihnen in meinem Hause und in meinen Mauern einen Ort und einen Namen geben, besser denn Söhne und Töchter; einen ewigen Namen will ich ihnen geben, der nicht vergehen soll. Und die Fremden, die sich zum HERR getan haben, daß sie ihm dienen und seinen Namen lieben, auf daß sie seine Knechte seien, ein jeglicher, der den Sabbat hält, daß er ihn nicht entweihe, und meinen Bund festhält, die will ich zu meinem heiligen Berge bringen und will sie erfreuen in meinem Bethause, und ihre Opfer und Brandopfer sollen mir angenehm sein auf meinem Altar; denn mein Haus wird heißen ein Bethaus allen Völkern. Der Herr, HERR, der die Verstoßenen aus Israel sammelt, spricht: Ich will noch mehr zu dem Haufen derer, die versammelt sind, sammeln. Jesaja 56



Es ist besser zu integrieren, was zusammengehört!
Seinen Anspruch gibt es nicht einzeln!

Adi schreibt: "Aber der Tempel besteht doch auch wenn der Aufbau ein anderes Ansehen hat.
Weiß - Blau und Gold sind doch keine Islamischen Farben."




... der kleine Unterschied Wink, Quran widerspricht nicht Torah. Du wirst Islam nicht verstehen, solange du Jeschua nicht verstehst; und Quran als eigenständiges Buch ansiehst. Nur zusammen ist Frieden. Wie oft ist Jeschua wohl über den Zaun gestiegen, um für alle Sünden zu opfern? Very Happy

... er hat gesagt: "die Gebeine aber lass unten" Smile liegen direkt auf dem Allerheiligsten ...

Das Leben ist heilig! Warum einfach, wenns auch umständlich geht (das zu beschreiben) cheers

Einwandern darf: dessen Vater oder Mutter bzw. Großvater oder Mutter Jude war, und dies auch nachweisen kann. Dabei können die Angeheirateten auch mit in das Land, wenn sie verfolgt wurden als Juden. Es gab in der ehemaligen Sowjetunion einen Stempel in den Pass, für alle die mit Juden verheiratet waren, sind dann auch als Juden abgestempelt wurden, und konnten/durften nicht studieren usw. also sind benachteiligt, teilweise auch verfolgt wurden, selbst wenn sie Nichtjuden waren! Solche wurde in Israel mit aufgenommen, aber in der nächsten Generation kommt vorwiegend aus dieser Einwandergruppe die israelischen Nazi-Symphatisanten! Ich sage nichts gegen Konvertiten, die sich das Judentum verinnerlicht haben und danach leben und von einem Beit Din geprüft wurden, haben in meinen Augen einen höheren Status als manch frommer Jude.

Die Papiere haben nur insofern Aussagekraft, das nachweislich Kinder von Juden sind. Aber es gab auch nach der Schoah genug, die nichts mehr nachweisen konnten, bei denen ist aber der jüdische Glaube immer erkennbar und sie können vor einem Beit Din beweisen, das sie zu Seinem Volk gehören.

Frage das Beit Din also: Nach Torah war die männliche Linie entscheidend, aber warum müssen sich Männer beschneiden lassen? Denk mal darüber nach. Von einer Frau wird das nicht verlangt! Schau dir die Namen Sarah und Awraham an, dann verstehst du das; doch verstehen werden es nur Juden bzw. Kinder Israel. Denn niemand hat die eigentliche Aussage überhaupt bemerkt, geschweige denn verstanden. Auch die Juden sind Kinder Israel. Doch gibt es noch so viele in der ganzen Welt, deswegen spricht Gott ja von Seinem Eigentum auf der Erde. Wer jüdisch/israelisches Blut hat, wird das weitergeben/vererben auf die nächste Generation.

Gott braucht frisches Blut. geek

Ist also richtig wenn du sagst der Schabbat ist angeboren, bedeutet irgendwann in deiner Vergangenheit gab es Juden in deiner Familie. Und eine heilige Seele geht/kommt auch wieder in einen heiligen Körper. Ein Christ kann nicht Jude werden durch Wasser, sondern nur durch Blut. Ein Christ oder Musel oder … , kann aber schon jüdisch Sein ohne es zu wissen, doch erst wenn er durch das Wasser geht, ist er auch Jude. Alle säkularen Juden in Israel bleiben Juden, selbst wenn sie nicht tief gläubig sind.


2. Mose 19,11 "denn am dritten Tage wird der HERR herabfahren auf den Berg Sinai."

Hosea 6,2 "er wird uns am dritten Tag aufrichten, daß wir vor ihm leben werden."

Der dritte Tag ist zu deutsch: der Dienst -Tag, weil Gott da arbeitet. Also was soll das nun mit dem Ruhetag bzw. mit dem Schabbat zu tun haben. Aber ich sage ja schon immer: Er hält Sein Wort! Niemand wird … verstehen können, ohne die Torah als Grundlage!

Durch Israel wird die Wahrheit erkannt; und Unterscheidung ersichtlich. Niemand wird den Quran oder das Evangelium verstehen können, ohne vorher mein Angesicht gesehen zu haben. Verlesen wie ein Spiegelbild stellt der Quran eine besondere Aufgabe: 1+1=2 und verrechnet so: 2-1=1. Wird ein Muslim den Quran verstehen, ohne die Torah als Grundlage? Islam bedeutet Frieden, wer aber Israel nicht anerkennt, kann den Frieden nicht erhalten.




"Haltet meine Feiertage; denn ich bin der HERR, euer Gott." 3. Mose 19,3

"Ihr sollt es desselben Tages essen, da ihr's opfert, und des ANDEREN Tages" 3. Mose 19,6

"die AUFERSTEHUNG, die am SONNTAG geschehen ist"
"Wird aber jemand am dritten Tage davon essen, so ist er ein Greuel und wird nicht angenehm sein. Und der Esser wird seine Missetat tragen, darum daß er das Heiligtum des HERRN entheiligte, und solche Seele wird ausgerottet werden von ihrem Volk." 3.Mose 19,7-8


Am Dienstag: so bauet auf und reißet nieder, so hab ich Arbeit immer wieder –
bekannter Spruch aus dem Nahen Osten Wink

"Am dritten Tage aber sprach er zu ihnen: Wollt ihr leben, so tut also" 1. Mose 42,18
"Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Brechet diesen Tempel, und am dritten Tage will ich ihn aufrichten." Johannes 2,19

"Und der HERR ging vor seinem Angesicht vorüber und rief: HERR, HERR, GOTT, barmherzig und gnädig und geduldig und von großer Gnade und Treue!" 2. Mose 34,6

Lieber Ali
Du schreibst:
"bis ins dritte und vierte Glied, aber: er gewährt Gnade bis ins tausende Glied bei denen die seinen Willen tun"

Denn die Gnade erhält vor dem Recht, und hebt sich damit auf.

Vergibt vordem, und mißt an dem zutun der ganzen Familie.
Wenn jemand einen Fehler macht, so kann er/sie durch ein anderes Mitglied seiner Familie wieder aufgerichtet werden."

Es ist sehr sehr wichtig!
Kannst du aus dem Tanach eine Stelle die diese Aussage unterstütz, zitieren.
In dem neuen Testament gibt es dafür schon eindeutige Aussagen!

Liebe Grüße
Georg
"Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen; 2.Mose 20,5 der da bewahrt Gnade in tausend Glieder und vergibt Missetat, Übertretung und Sünde, und vor welchem niemand unschuldig ist; 2.Mose 34,7 und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich liebhaben und meine Gebote halten." 2.Mose 20,6

"Der Sohn soll nicht tragen die Missetat des Vaters, und der Vater soll nicht tragen die Missetat des Sohnes; sondern des Gerechten Gerechtigkeit soll über ihm sein." Hesekiel 18,20

"Die Gnade aber des HERRN währet von Ewigkeit zu Ewigkeit über die, so ihn fürchten, und seine Gerechtigkeit auf Kindeskind bei denen, die seinen Bund halten und gedenken an seine Gebote, daß sie darnach tun." Psalm 103,17-18

"Denn alle die Männer, die meine Herrlichkeit und meine Zeichen gesehen haben, die ich getan habe in Ägypten und in der Wüste, und mich nun zehnmal versucht und meiner Stimme nicht gehorcht haben, deren soll keiner das Land sehen, das ich ihren Vätern geschworen habe; auch keiner soll es sehen, der mich verlästert hat." 4.Mose 14,22-23

... so kann er/sie durch ein anderes Mitglied seiner Familie wieder aufgerichtet werden ...
"Er hat seine Wege Mose wissen lassen, die Kinder Israel sein Tun." Psalm 103,7
"Habe ich denn Gnade vor deinen Augen gefunden, so laß mich deinen Weg wissen, damit ich dich kenne und Gnade vor deinen Augen finde. Und siehe doch, daß dies Volk dein Volk ist." 2.Mose 33,13
@Georg: Hebräer 6; 4-8: "Denn es ist unmöglich, die, die einmal erleuchtet worden sind und geschmeckt haben die himmlische Gabe und Anteil bekommen haben am Heiligen Geist und geschmeckt haben das gute Wort Gottes und die Kräfte der zukünftigen Welt und dann doch abgefallen sind, wieder zu erneuern zur Buße, da sie für sich selbst den Sohn Gottes abermals kreuzigen und zum Spott machen."

IHM ist nichts unmöglich! Und daß geschieht, daß erfahren die durch Entzug. Sie tun schon Buße durch das Kreuz, weil sie ausgekreuzt sind aus dem Leben und Gefangene wurden im Exil. Das ist die Schule des Lebens. Sehr schmerzhaft wird dir so dein Herz beschnitten.

5. Mose 10, 12-22

"Nun, Israel, was fordert der HERR, dein Gott, von dir, denn daß du den HERRN, deinen Gott, fürchtest, daß du in allen seinen Wegen wandelst und liebst ihn und dienest dem HERRN, deinem Gott, von ganzem Herzen und von ganzer Seele, daß du die Gebote des HERRN haltest und seine Rechte, die ich dir heute gebiete, auf daß dir's wohl gehe? Siehe, der Himmel und aller Himmel Himmel und die Erde und alles, was darinnen ist, das ist des HERRN, deines Gottes. dennoch hat er allein zu deinen Vätern Lust gehabt, daß er sie liebte, und hat ihren Samen erwählt nach ihnen, euch, aus allen Völkern, wie es heutigestages steht. So beschneidet nun eure Herzen und seid fürder nicht halsstarrig. Denn der HERR, euer Gott, ist ein Gott aller Götter und HERR über alle Herren, ein großer Gott, mächtig und schrecklich, der keine Person achtet und kein Geschenk nimmt und schafft Recht den Waisen und Witwen und hat die Fremdlinge lieb, daß er ihnen Speise und Kleider gebe. Darum sollt ihr auch die Fremdlinge lieben; denn ihr seid auch Fremdlinge gewesen in Ägyptenland. Den HERRN, deinen Gott, sollst du fürchten, ihm sollst du dienen, ihm sollst du anhangen und bei seinem Namen schwören. Er ist dein Ruhm und dein Gott, der bei dir solche große und schreckliche Dinge getan hat, die deine Augen gesehen haben. Deine Väter zogen hinab nach Ägypten mit siebzig Seelen; aber nun hat dich der HERR, dein Gott, gemehrt wie die Sterne am Himmel."

avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

ein friedliches 2013

Beitrag von Ali am Do Jan 03, 2013 2:48 am

Papst Benedikt schrieb:
"die zahlreichen Werke des Friedens dieser Welt
die Berufung des Menschen zum Frieden beweisen"
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten