Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Weihnachten in Sarajevo

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Weihnachten in Sarajevo

Beitrag von Baruch am Mo Dez 24, 2012 8:18 pm

Letzter Brief vom Januar 1993

Liebe Tante

meine Briefe sind bestimmt noch nicht bei dir. Und mit der Antwort kann es sowieso lange dauern, sagt die Mama. Vielleicht kommen meine Briefe überhaupt nicht an? Aber ich schreibe dir trotzdem, weil ich nähmlich sehr traurig bin. Mama hat meine Turnschuhe verbrannt. Mit einem Turnschuh kann sie einen Liter Wasser kochen. Es war nichts anderes mehr da. Turnschuhe brennen besonders gut. Hast du gewusst, dass man mit Schuhen kochen kann?

Als es anfing mit der Kälte, haben wie im Park Äste und Zweige gesammelt. Aber das ist jetzt viel zu gefährlich wegen der Granaten. Nachts hab ich am meisten Angst, wenn sie aus den Bergen schießen. Dann ist das Echo so laut. Wie bei einem Gewitter. Die Granaten können überall einschlagen. Zwei Häuser in unserer Straße sind schon getroffen: das Weiße an der Ecke neben dem Metzgerladen und das Große mit der blauen Tür, wo Onkel Dragan wohnt. Kennst du ihn! Er war im Keller als es passiert ist. Sonst wär er bestimmt tot. Als wir keine Äste und Zweige mehr holen konnten, hat der Papa die schöne Holzbank von der Terasse in Stücke gesägt. Das war ein trauriger Tag. Aber es gab eine Menge Holz, und die Mama konnte lange kochen. Weißt du, wo sie kocht? im Wohnzimmer! Da sind noch Fensterscheiben. Und in meinem Zimmer. Sonst sind sie überall kaputt. Der Papa hat aus Omas Kohleneimer einen Ofen gebastelt. Wirklich toll. So toll, dass Mama sagt, Papa wär ein Genie, und sie hätte es gar nicht gewusst. Nach der Holzbank kamen die Regale und zwei alte Schränke aus dem Keller dran. Dann die Schuhe. Erst die von Mama und Papa, die sie jetzt nicht anziehen. Und heute meine Turnschuhe. Sie waren noch gar nicht alt. Die Mama meint, ich brauchte sie jetzt sowieso nicht, und wenn ich wieder welche brauchte, dann könnte man auch wieder welche kaufen. Vielleicht hat sie Recht. Aber schade ist es doch. Ich schreibe dir bald wieder.

Viele Grüße deine Marta

Eine Geschichte die heute zu Weihnachten auch Syrische Kinder erleben.

Laßt Krieg und Elend nicht zu! Weihnachtsfrieden wünsch ich allen die der Gewalt ausgesetzt sind, in Syrien. Stellt ein Licht der Hoffnung in Eure Fenster, das Leben Notwendigkeit gedenkt! Vielleicht sieht das der Weihnachtsmann und legt euch reichlich Essen vor die Tür.

Frohe Heilige Tage!



avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

SARA(H)JEWO Weihnachten

Beitrag von Baruch am Di Dez 24, 2013 10:08 pm

Was feiern wir heute zu Weihnachten?

Die Wahrheit über das Christkind!



Der Geburtstag des Licht Gottes.



Das Geschenk von Jeschuahs Liebe.



Seine Tochter Sarah!

Sein Kind ist das Christ-Kind.

Das die Welt Erleuchtet!


avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Weihnachten in Sarajevo

Beitrag von Ali am Fr Dez 27, 2013 1:08 am


„Rosa als männlicher Babyfarbton in Assoziationen Leidenschaft, Blut, aktiver Eros und Kampf, wurde Jungen zugeordnet. Blau dagegen ist in der christlichen Tradition die Farbe von Maria.“


Der kleine Carl-David trägt den Namen,
da im ISAR Feldlazarett vor der Kirche in Palo das Licht der Welt erblickt hat.


Der kleine Israel trägt den Namen,
da im IDF Feldhospital vor dem Krankenhaus in Bogo das Licht der Welt erblickt hat.


Die Kinder tragen die Namen ihrer Retter: Carl-David, Israel. Ihr Überleben zeugt von dem Lichtblick der Hilfe Gottes. Durch ihren Namen werden sie immer daran erinnert sein, in ihrem ersten Augenblick - zu Leben - geholfen zu haben.
 
Und der Papst trägt symbolisch das Jesus Baby durch die Kirche in die Krippe zu seiner Familie.


avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Weihnachten in Sarajevo

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten