Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Bund Gottes ~ Seid Fruchtbar und mehret Euch!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bund Gottes ~ Seid Fruchtbar und mehret Euch!

Beitrag von Ali am Mi Jun 27, 2012 11:32 pm

"Und ich will einen Bund aufrichten zwischen mir und dir und will deinen Samen gar sehr mehren. Alles, was männlich ist unter euch, soll beschnitten werden, du und dein Same nach dir; ein jegliches Knäblein, wenn’s acht Tage alt ist, soll beschnitten werden, und dieser Bund an eurem Fleisch soll ein ewiger Bund sein. Da machte sich Abraham auf und tat in allem wie ihn der Herr geboten hatte; und es blieb keiner von ihnen übrig der nicht beschnitten wurden wäre. Am Versöhnungstage ward Abraham, unser Vater beschnitten, und alljährlich sieht der Herr an diesem Tage das Blut dieses Bundes und vergibt uns alle unsere Sünden. Und weiter sprach der Herr: nimmst du es nicht auf dich, dich zu beschneiden, so ist es mit meiner Welt aus. Ich will dir und deinem Samen dieses Land, da du Fremdling bist, geben. Nehmen deine Kinder meine Herrschaft auf sich, will ich ihnen ein Gott und ein Schutzherr sein, wo aber nicht, will ich ihnen nicht Gott und Schutzherr sein; erkennen sie meine Gottheit an, so kommen sie ins verheißene Land, wo aber nicht, werden sie dahinein nicht kommen. Werden deine Kinder die Beschneidung halten, so werden sie das Land erobern, wo aber nicht, werden sie es nicht haben; werden deine Kinder des Sabbats gedenken, so werden sie in das Land eindringen, wo aber nicht, werden sie es nicht besitzen."

Es trug sich einst zu, da saßen die Söhne des Königs Ptolomäus beisammen und lassen in der Schrift. Als sie zu den Worten kamen: Ihr sollt die Vorhaut eures Fleisches beschneiden … alsdann ging der eine für sich allein und ließ sich beschneiden; und auch der andere ließ sich beschneiden. Nach vielen Tagen saßen die Brüder wieder beisammen und lassen in der Schrift. Und als sie wiederum zu diesem Gebot kamen … da offenbarten sie einander, was sie beide getan hatten. Als nun die Mutter davon vernommen hatte, ging sie zu ihrem Vater und sprach: Deine Söhne haben eine Auswuchs an ihrem Fleisch, und der Arzt hat gesagt, man solle sie beschneiden. Da sprach der Vater: Sie mögen es tun. Wie hat der Herr es ihm vergolten? Als er in den Krieg zog, wurde er von Feinden hinterrücks überfallen, aber ein Engel fuhr hinab und rettete ihn.
Der Bund wird durch die Beschneidung aufrecht erhalten. Abraham hat sich erst mit 99 Jahren selbst beschnitten. Er hat sich völlig Hingegeben, sich sogar selbst verletzt. Fordert Er von den Heiden, die nicht zu Seinem Eigentumsvolk gehören, zu bluten um die Verbundenheit zu zeigen; sind denn Heiden überhaupt in der Lage Sein Eigentum zu verteidigen? In Israel wird jede Mutter und jeder Vater darum besorgt sein den Sohn beschneiden zu lassen, damit er schon eine Verletzung erfahren hat. Verbunden ist ganz Israel durch das Blut. Jeder erleidet Wunden in Seinem Leben. So ist es auch verständlich, wenn die Rabbis einen Konvertiten mehrfach abweisen, um zuprüfen ob er sich abweisen läßt, doch die größte Prüfung wird die Beschneidung sein, die immer Schmerzhaft ist.

Erzählungen berichten davon, wer beschnitten ist, eine Garantie erhält im nächsten Leben als Kind in Israel wiedergeboren zu werden. Dabei spielt es keine Rolle zu welchem Zeitpunkt die Beschneidung stattfindet. Also, ihr Unbeschnittenen aus dem Volk Israel, ihr könnt dies jederzeit nachholen; oder solltet ihr gar eine Verletzung erhalten haben durch Israel, durch den Drang nach Hause zurückzukehren, so habt ihr damit auch die Verbundenheit erfahren, was es bedeutet zu Seinem Volk zu gehören!

Die Schwachen aus Seinem Volk, denen die Kraft fehlt, haben eine Behinderung die Beschnitten werden sollte, damit sie ohne Schmerz sich mehren können. Somit auch sie die Garantie erhalten, denn Er sorgt für Sein ganzes Volk.

Du sollst bluten für deinen Gott, mit ganzen Herzen. Ich habe eine tiefe Beschneidung, sichtbar und innerlich. Meine Kinder werden alle beschnitten, weil sie eine Vorhaut Einengung haben; so muß die Behinderung davor weg, außerdem ist das hygienischer und erregender. Der Mann kann weniger Selbstbeherrschung ausüben, und damit ist die Voraussetzung geschaffen, daß die Liebe auch fruchtet.

Eine künstliche Befruchtung ist genauso ein Gottesdienst, weil somit auch das Gebot erfüllt ist. Sei fruchtbar und mehre dich. Wenn z.B. ein homosexueller Mann, keine Frau berührt, so kann er aber seinen Samen spenden und damit Frauen helfen. Wer eine künstliche Befruchtung machen möchte, spendet damit Gott neues Leben.

Und was denke ich noch so über die Beschneidung Very Happy

Ein Jude wird unbeschnitten geboren, wie jedes Kind Israel,
und bleibt auch unbeschnitten ein Jude, Kind Gottes.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Bund Gottes ~ Seid Fruchtbar und mehret Euch!

Beitrag von Ali am Mi Jun 27, 2012 11:48 pm

So denken Deutsche über Beschneidung:

Und was die Jungs angeht - mein Kleiner hatte eine Phimose und wurde mit 3 Jahren beschnitten - seitdem weiß ich, dass das auch schlimm ist. Ich glaub ich hab 3 kg Salbe verbraucht und es dauert länger als man glaubt, bis alles verheilt ist.
Der Nutzen des angeblichen hygienischen Vorteils überwiegt nicht mit der dauerhaften gefährdung des Gesundheit. Abschneiden sollte man die Vorhaut nur, wenn es wirklich einen medizinischen Nutzen hat. Ansonsten einfach mal waschen den Pipan ! MIT SEIFE UND WASSER !
Ausserdem: Wer seine Vorhaut weg haben will, soll es machen. Sofern die Person das für sich so als schön empfindet und selbstverständlich muss die Frau das auch schön finden. UND am besten sollte das in einem Alter geschehen wo es jemand selbst für sich entscheiden kann. Solange das an Kindern gemacht wird ist das schlichtweg Genitalverstümmelung.
das stimmt doch gar net.
nur wenn sie mit modernen methoden wie lasern arbeiten dann ist es Gefährlich!!!!
auf alten traditionen methoden passiert dem kleinen Hans nix!
beschneidung von Maennern:die vorhaut soll weg geschnitten werden ,weil sich dort Bakterien "verstecken" können,also aus hygienischen gründen.
ich hab auch gehört das es den Frauen mehr gefällt ohne Vorhaut!
Schaut nur einmal im Internet, wie viele Männer später Probleme bekommen, nach einer Beschneidung ...

Man wartet nicht bis sie Erwachsene sind, sondern man schneidet einfach. Und man behauptet ganz frech, dass das die Kinder gar nicht spüren würden, obwohl sie schrecklichst schreien !

Ein Umdenken ist dringlichst nötig !!!
Die kennen den Bund nicht mal, und wissen nicht worauf die Beschneidung beruht.

Das medizinisch auch mit Laser beschnitten wird ist sehr bedenklich, also sollte eine Beschneidung immer auf traditionelle Weise geschehen. Probleme nach der Beschneidung gibt es schon, daher soll die Beschneidung wohl auch am 8.Tag stattfinden, weil dann die Wundheilung am Besten ist. Nach Torah müßten also auch Muslime am 8. Tag beschnitten werden, und nicht erst mit 13. Ich denke aber eine traditionelle Beschneidung, die ein Kind bewußt erlebt, oder ein Mann durchführen lässt, geschieht aus Glauben und nicht aus gelebten Traditionen. Das Kind bzw. der Mann weiß warum er sich beschneiden läßt. Die Schreiber dieser Kommentare wissen nichts über den Bund und kennen auch keine Lehre. Ebenso ist das bei der Beschneidung, die in Amerika durchgefürt wird. Sie geschieht aus Glauben an einen medizinisch hygienischen Hintergrund. Das solche Beschneidungen dann Probleme bereiten, wenn sie noch nicht einmal wissen welchen Bund sie damit eingegangen sind, das lehrt ihnen Elohim dann mit Schmerzen. Somit beginnen sie sich damit auseinanderzusetzen in Foren usw. bis ihnen irgendwann auffällt, daß die Beschneidung den Bund mit Israel besiegelt. Wer sich also beschneiden läßt, sollte sich auch bewusst sein, das damit in die Lehre Torah zu leben annimmt. Ich denke auch eine bewußte Beschneidung verursacht nicht solche Schmerzen, denn man wird sicher darum beten den Schmerz ertragen zu können.

Da dies ein wichtiges Thema ist, sollten wir das auch mal wieder öffentlich schreiben, damit die Christenheit nicht zu sehr mit falsch verstandenen Auslegungen von Paulus verwirrt. Jeschuah ist auch im Fleisch beschnitten und nicht nur im Herzen. Denn beides gehört zusammen. Wer sich beschneiden läßt ist damit ja auch am Herzen beschnitten, denn er macht schließlich einen Bund mit Gott, in vollem Bewußtsein. Der Schmerz im Herz ist sogar größer als der Schmerz durch die Wunde, aber ist eine Erlösung, weil damit von sich sagen kann, daß Gott über mich herrscht und ausführt was Er will.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Bund Gottes ~ Seid Fruchtbar und mehret Euch!

Beitrag von Ali am Do Jun 28, 2012 12:12 am

Der Zentralrat der Juden in Deutschland sieht im Urteil des Landgerichts Köln, das die Beschneidung von Jungen aus religiösen Gründen als Körperverletzung bewertet hat, einen beispiellosen und dramatischen Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht der Religionsgemeinschaften…

Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. Dieter Graumann:

„Diese Rechtssprechung ist ein unerhörter und unsensibler Akt. Die Beschneidung von neugeborenen Jungen ist fester Bestandteil der jüdischen Religion und wird seit Jahrtausenden weltweit praktiziert. In jedem Land der Welt wird dieses religiöse Recht respektiert.“

Der Zentralrat der Juden in Deutschland fordert den Deutschen Bundestag als Gesetzgeber auf, Rechtssicherheit zu schaffen und so die Religionsfreiheit vor Angriffen zu schützen.

Nach jüdischer Tradition wird ein Kind männlichen Geschlechts am achten Tag seines Lebens beschnitten. Der Beschneidung (Brit mila) wird große Bedeutung beigemessen: Diese Ritual erinnert an den heiligen Bund, den Gott mit dem Stammvater Abraham geschlossen hat. Durch die Beschneidung des männlichen Gliedes wird das Kind in diesen Bund aufgenommen. Man kann die Beschneidung auf einen späteren Termin verschieben, wenn es dafür triftige, z.B. gesundheitliche Gründe gibt. Die Beschneidung wird von einem Arzt oder einem dafür zuständigen Kultusbeamten, dem Mohel, vorgenommen, der medizinische Kompetenz haben muss.

Presseerklärung des Zentralrats der Juden in Deutschland, Frankfurt/Berlin,
26. Juni 2012/6. Tamus 5772

Jedaja schrieb:
für einen Juden selber ist es aber schwierig, denn er wird niemals mit solchen Verboten glücklich, Beschneidung könnte man eben Notfalls, wenn es gar nciht anders geht, mit 18 machen, und das Kind so erziehen, mit 18 hätte niemand mehr zu sagen was man mit seinem eigenen Körper tut
Adi schrieb:
ein jüdisches Kind wird sich beschneiden lassen, das liegt schon im Herzen drinn; und die wollen auch mehr Gefühl haben und keine Schutzhaut die sie abhält Gefühle zu zeigen, das werden die Jungs also bestimmt freiwillig machen; denk mal an die Messianischen, die lassen sich doch auch freiwillig beschneiden, weil es das ist was man ihnen nicht verbieten kann, und so tun sie sich dann wieder mit dazu; das ist also ein Identitätszeichen für andere Juden, zu zeigen ich gehöre mit zu Euch, Juden sind sie aber auch, wenn sie nicht beschnitten sind, dann aber für Rabbiner nicht erkennbar, wegen den fehlenden äußeren Zeichen; sind aber weiterhin an der inneren Beschneidung des Herzen erkennbar, für uns Wink
deutlicher Judenhass und Schlag gegen Rabbiner

Jede Beschneidung gilt dann als Körperverletzung und jeder Rabbi kann verklagt werden.
Der Richter hat aber zwanghaft mit den Gedanken an NT-Grundsätze seine religiöse Auffassung als Rechtskräftig ausgelegt, wonach es christlich keine Beschneidung mehr geben braucht. Das Urteil widerspricht der freien Religionsausübung und ist nicht haltbar.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Bund Gottes ~ Seid Fruchtbar und mehret Euch!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten