Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Schulden..

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schulden..

Beitrag von Jedaja am Mo Jun 11, 2012 12:38 am

avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 30150
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Schulden..

Beitrag von Jedaja am Mo Jun 11, 2012 12:45 am

»Du darfst deinem Bruder keine Zinsen geben, sei es Zins an Geld oder Zins an Speise, keinen Zins, was nur als Zins zu begreifen wäre. Dem Fremden darfst du Zinsen geben, deinem Bruder darfst du keine Zinsen geben, damit Gott, dein Gott, dich segne in allem, woran du deine Hand legst, in dem Lande, wohin du kommst, es in Besitz zu nehmen« (5. Buch Moses 23,20-21).
http://www.juedische-allgemeine.de/article/print/id/12011

Schewach zu bilden, setzt die Freiheit des Menschen voraus, kreativ mit der Schöpfung umgehen zu können, sie zu benutzen, zu behandeln und auch umzuwandeln.
Nur da fängt das Problem auch mit an, das im heutigen System keine Freiheit des Menschen mehr gegeben ist, sich weder Schöpferisch oder Umwandlerisch herauszuarbeiten. Mindestlohn bis Hartz 4 - die Freiheit für Aufbau, Verbesserung, Hocharbeiten, Fortschritt ist vollkommen genommen, stattdessen wird der Bürger mehr und mehr Unmündiger, und kann wegen Geldmangel weder Schulung noch Selbständig, und anderer Vorschriften gar nicht mehr aus dem Kreislauf heraus. Damit ist Kreativität und Schöpfungskraft genommen. Er bleibt lebenslänglich abhängig an den Staat gefesselt in Unmündigkeit. Da aber wirtschaftliche Unabhängigkeit die erste Säule für Demokratie und frei Meinung ist, wird die Demokratie bedroht, wo Menschen lebenslänglich Unmündig von Staat leben müßen, können dieser Situation nicht mehr entkommen außer durch Glück. Von der Arbeit her bleibt ja nur meistens in den Niedriglohn, da bleibt er aber genauso angebunden und hat trotz Arbeit immer noch keine Mündigkeit wiedererlangt. Da kann schon sein, wenn einer Pech hat, das ein Ing. lebenslänglich Toiletten putzen muß. Damit ist aber auch die gute Ausbildung und das Geld was sie gekostet hat ohne Sinn. Und es werden immer mehr in Niedriglohn bis Hartz 4 getrieben, meist ohne eigene Schuld überhaupt.
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 30150
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten