Neueste Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod

Beitrag von Admin am Mo März 14, 2011 11:21 pm

Jedaja schrieb:Wir wissen alle wenn wir Bohnen essen passiert auch mal so ein kleines Erdbeben und ausbreiten der Gase. Dazu je lauter desto weniger Schlimm. Je leiser schleichend sich sowas lößt, desto schlimmer die Folgen für die Umgebung. Manchmal gilt das für einen ganzen Raum. Der Schuldige wird nicht so schnell gefunden, wenn man ihn nicht hört.

So kann ich mir vorstellen wenn Gase austreten, den Walen schwindlig wird und der Sauerstoff wegbleibt, und sie die Orientierung verlieren.

also deckt sich mit Alis Beschwerden meine Theorie Cool

Wahrscheinlich Smile so ist die Ausdehnung der Gase wohl über Land etwas konzentrierter.

Die Bundesregierung hat mit vollem Wissen um die Strahlenbelastung die THW-Einsatzkräfte in den Tod geschickt. Ob die verantwortlichen Minister dann auch von ihrem Amt zurücktreten, denn es ist schon ein Unterschied ob jemand fahrlässig Menschenleben in Gefahr bringt. Dort sind bereits schon ca. 200 Personen an der Strahlenwirkung erkrankt, die weder von dem Erdbeben noch von dem Tsunami betroffen waren. Die Einheiten der Armee gehen im Umkeis von 100 Km nur noch mit Strahlenschutzkleidung, oder zumind. Gasmaske und den ABC-Anzügen hinein. Die Menschen in der Region sind jetzt schon nachweislich verstrahlt, und die deutsche Regierung schickt die Helfer ohne jegliche Schutzkleidung und ohne Information in das Erdbebengebiet. Es wird schon darüber nachgedacht wie man eine Großstadt mit 40 Millionen evakuiert ohne das Panik ausbricht, aber die deutschen Einsatzkräfte werden weiterhin im unklaren gelassen über das Ausmaß der Situation. Wer jemanden kennt der zum THW gehört, sendet denen Nachrichten aufs Handy, das sie nicht glauben sollen was ihnen die Regierung erzählt, und sich sofort Schutzkleidung besorgen und dort verschwinden. Die Explosion war schon der Super Gau und es wird nicht bei dem bleiben. In einem Land das jederzeit mit schweren Erdbeben rechnen muß ist es Verantwortungslos gegenüber der eigenen Bevölkerung, daß ein AKW nur mit Batterie gekühlt werden kann und es durch so eine Nachlässigkeit in der Notstromversorgung zur Verseuchung der ganzen Erde kommt. Die Wolke wird überall auf der Welt radioaktiven Fallout hinterlassen.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4129
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Japaner verheimlichen Informationen zu Plutonium-Reaktor

Beitrag von Admin am Do März 17, 2011 1:31 am

"Die Japaner verstecken Tatsachen zu der atomaren Katastrophe und zu den möglichen Schäden." Das erklärte Professor Uzi Even, ein ehemaliger Abgeordneter der linksgerichteten Meretzpartei und zuvor führender Wissenschaftler bei dem israelischen Atomreaktor in Dimona.
Sollte extrem giftige Plutoniumoxyd aus einem der explodierten Reaktoren in Japan freikommen, könnte das Gelände Tausende Jahre lang nicht mehr betreten werden, sagte Even der Zeitung "Ma´ariv". "Aus Scham sagen die Japaner nicht die ganze Wahrheit. Es ist jedoch nur eine Frage von Zeit, bis ihnen alles im Gesicht explodiert."

Die Japaner verbreiten seit dem Erdbeben und Tsunami beruhigende Mitteilungen zu dem Zustand ihrer Reaktoren, "doch das alles hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun", zitierte die Zeitung den 71-jährigen Chemiker der Tel Aviver Universität weiter. Die Japaner hätten die Menschen mit Geigerzählern geprüft, ihnen aber nicht gesagt, ob sie sich in ärztliche Behandlung begeben müssten. Der israelische Professor bezichtigt die japanischen Behörden, "unlauter" zu sein, weil sie nicht die Ergebnisse ihrer Untersuchung möglicherweise verstrahlter Bürger veröffentlichen. Die offiziellen Sprecher "murmeln nur ein paar inhaltslose Sätze", meint Even. Die Schäden könnten größer, umfassender und langfristiger sein, als bisher eingestanden.

Zweifel an Intaktheit der Reaktorenherzen

Drei von sechs betroffenen Reaktoren seien explodiert und einer sogar zweimal. Die Schutzkuppel über den Reaktoren sei zerstört, dennoch behaupten die Japaner, dass die Reaktorenherzen intakt seien. "Das bezweifle ich", so Even. Ein Reaktor, der schon 40 Jahre in Betrieb sei, weise Risse und Rost auf. "Allein die Tatsache, dass es den Japanern vier Tage lang nicht gelingt, die Temperaturen in den Reaktoren unter Kontrolle zu bringen, spricht Bände", sagte Even der Zeitung weiter. Und dass die Japaner Meerwasser in die explodierten Kernkraftwerke geleitet hätten, "bezeugt, dass da was nicht stimmt". Die Hitze in den Reaktoren müsse "sehr hoch" sein. Besorgniserregend sei vor allem die Tatsache, dass die Japaner in einem der Reaktoren Plutonium als Energiequelle verwendet hätten.

"Die Japaner verschweigen die Wahrheit." Zudem seien in der Vergangenheit Betreiber und Mitarbeiter der Atomwerke wegen Lügen verklagt worden. Sie hätten Reports gefälscht und nicht mitgeteilt, dass seit September Plutonium im dritten explodierten Reaktor als Treibstoff verwendet worden sei. Plutonium sei im Falle einer Verseuchung der Umgebung "besonders giftig und heimtückisch".

von U. Sahm, Jerusalem
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4129
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Die letzte Gelegenheit für die Menschheit

Beitrag von Admin am Do März 17, 2011 2:12 am

ANSPRACHE VON MAULANA SHEIKH NAZIM AL-HAQQANI VOM 31. AUGUST 2008 IN LEFKE, ZYPERN

Dieser Ramadan ist nun gekommen, und er ist die letzte Gelegenheit für die Menschheit, die Hegemonie über ihr Ego zu erlangen, ihrem Ego die Macht zu nehmen und ihrer Seele spirituelle Macht zu geben! Wer das nicht tut, der soll nicht über das weinen, was passieren wird! Milliarden, nicht nur Millionen, werden sterben! ... Es ist jetzt eine sehr schlimme Zeit, und deshalb ist mir befohlen worden, alle Nationen zu erinnern, wenn meine Worte alle Nationen erreichen:

Es ist keine Ehre für den Menschen, einen Menschen zu töten!
Es ist keine Ehre für einen Menschen, einen Menschen zu verbrennen!
Es ist keine Ehre für einen Menschen, Länder zu zerstören!

Sie haben nicht einmal das Recht, eine Ameise zu töten, denn eine Ameise hat ein Lebensrecht. Ihr könnt sie nicht einfach töten! Statt dessen mögt ihr sagen: `O Geschöpf meines Herr, gehe von hier weg!´

Der größte Fluch kommt auf die Menschen, wenn ihr Ego über sie kommt! Der größte Fehler der Menschen ist es, ihr Ego zu ihrem Kommandanten zu machen. Unter der Kontrolle seines Egos zu sein ist der größte Fluch für einen Menschen. Ramadan gibt den Menschen eine Chance, dazu fähig zu werden, ihr Ego zu kontrollieren, es zu bekämpfen und zu kontrollieren.

Subhânallah! Subhanallâh! Die Leute laufen überall auf die Straße, in Ost und West, und sie laufen und verlangen:

Wir mögen diesen Premierministern nicht!
Wir mögen diese Regierung nicht!
Wir mögen diesen Präsidenten nicht!

Aber niemand denkt daran, zu sagen: Wir mögen nicht, daß unser Ego am Hebel der Macht ist!
Alle sind so glücklich, keiner sagt: Mein Ego ist nicht gut! Ich muß es absetzen und die himmlische Macht meiner Seele geben, damit ich mich um mich selber kümmern kann.

Und so kommt nun der Fluch! Wenn die Menschen nicht ihre Richtung ändern, so wird der Fluch vier von fünfen hinwegnehmen, und einer bleibt übrig. Wenn die Bevölkerung der Erde fünf Milliarden ist, so werden vier Milliarden Menschen sterben, und eine Milliarde bleibt übrig ...
(An dieser Stelle niest jemand, und der Scheich sagt: Schahida l-Haqq!)

Deshalb schickt Allah der Allmächtige ihnen solche Geschöpfe, von denen sie nur etwas fühlen, es aber unmöglich ist, sie zu sehen oder etwas gegen sie zu unternehmen: Viren! Kann man sie sehen? Kann man sie anfassen? Kann man irgend etwas gegen sie unternehmen? - «Wa khuliqa l-insânu da'îfa.» (Der Mensch ist in Schwäche erschaffen.) Aber die Leute laufen ins Feuer!

Das Fasten ist Kampf gegen euer Ego, um eurem Ego die Macht zu nehmen und sie eurer Seele zu geben, eurer Spiritualität. Wenn nicht, so werdet auch ihr gehen ...
Dies ist es, was wir zu sagen haben. Und ihr seid hier nur eine Handvoll Leute ... und Allah der Allmächtige auf Seine Diener schaut, was sie tun, und daß der heilige Wille der Himmel im Schawwal in Kraft treten wird.

Und so - denjenigen, die hierher kommen möchten, sage ich das, was der Prophet sws am Tage der Eroberung Mekka Mukarramas sagte: Wer zur heiligen Kaaba flüchtet, für den ist sie ein Schutz. Wer in das Haus des So-und-so flüchtet, für den ist es ein Schutz. Und ein jeder, der in sein Haus flüchtet und die Tür zumacht, für den ist es ebenfalls ein Schutz!

Und so sage ich nun zu allen Besuchern, die kommen:
Ihr müßt vorbereitet sein; stellt euch darauf ein. Ihr mögt drei Tage, eine Woche oder zehn Tage hier sein, aber ihr müßt euch vorbereiten, euer Zuhause zu erreichen. Hier ist kein geschützter Platz für alle Nationen! Und so geben wir (eine Warnung), ist es uns befohlen, den Leuten zu sagen:
Wer ein Zuhause und Kinder hat, der muß sich beeilen, innerhalb dieses Ramadans in sein Zuhause zurückzukehren und das zu tun, was wir sagen: die Haustüren schließen; nur ihren Verpflichtungen mögen sie nachkommen, ansonsten in ihren Häusern sein!
Ich will nicht, daß jetzt irgend jemand aus Europa, aus dem Osten, dem Westen, Amerika oder Australien hierher kommt! Denn vielleicht wird diese Insel abgeschnitten sein, und niemand wird sich mehr von hier wegbewegen können! Dann werden sie in einer schlimmen Lage sein - die Hälfte der Familie ist hier, die andere dort ... Und es ist mir befohlen worden, die Menschen zu warnen!

Und deshalb habe ich nicht die Verantwortung!
Ich sage: Ein jeder, der seinen Besuch hier beendet, muß schnell nach Hause zurückkehren und sich dort aufhalten. Und sie werden selber ein Schutz für so viele Leute sein!
Wer nicht fastet, wer nicht betet, wer nicht gehorcht, auf dessen Kopf kommen die Pfeile des Fluches, und niemand wird sie retten können!
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4129
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod

Beitrag von Admin am Do März 17, 2011 2:26 am

"Was kann man nicht sehen und nicht hören?"

Lebewesen sind sichtbar

Der Ramadan ist eine Vorbereitung. Was bedeutet Ramadan? Nichts essen und trinken.
Das Hungern trainieren. Sie sollen also nichts zusich nehmen. Es geht um Lebensmittel.
Das wirft die Frage auf: Hat das Abendmahl und das jüngste Gericht eine andere Bedeutung?

Der Koran kennt nur wenige Speisevorschriften. Die Kashruth bestimmt im Judentum sehr ausführlich was koscher ist. Warum?

Die Erde ist heiliger Boden in Israel, über die das Blut vergossen wurde. Damit sie rein bleiben?
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4129
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod

Beitrag von Ali am So März 20, 2011 6:00 am

Als Himmelfahrtskommando

Sollten Menschen nicht zu Schaden kommen. Gebt ihnen das Lebensrecht Menschen zu sein. Wasser bedeutet Leben für Menschen die am Feuer arbeiten. Im Wasser ist das Gestein der Erde als Mineralquelle, das Schadstoffe filtert. Jam ha’melach, das Meer des Mineralsalz liegt in der Tiefe unserer Erde als Heilquelle. Gebt den Arbeitern in dem Kraftwerk die Wasserkraft zum Leben! Spendet ihnen Lebensmittel aus Israel!
(Ein Gedi Mineralwasser und Speisesalz aus dem Toten Meer.)

Und um den Brand zu Löschen, eine Decke drüber werfen!

Bombardiert die Reaktoren mit Erde und begrabt das Werk. Oder leitet flüssige Lava dort hin.
Das Feuer aus der Erde umschließt die Reaktoren. Erschafft einen Berg und bedeckt ringsum mit Beton, über den bringt neuen Boden und pflanzt Bäume. Untergrabt den Grund und legt eine Wanne aus Blei als Fundament um das Grundwasser und Meerwasser zu schützen.

Nennt den Berg Sonnenpyramide, in denen die Feuerkräfte ruhen sollen, damit die Menschen nicht von den Wolkenkräften umfallen und sterben. So bleibt in 10000 Jahren die Erinnerung bestehen.

avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod

Beitrag von Ali am Di März 22, 2011 4:09 am

Die Amerikaner sollten auch mal den Einsatz von Wärmebild-Drohnen über dem verwüsteten Gebiet, für die schnelle Suche von Vermißten "nachdrücklich Aufdrängen", was in den Katastrophalen Zuständen das Bergen und Evakuieren von Verschütteten möglich macht.

avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Bundesregierung schickt THW-Einsatz in den Tod

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten