Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Friedensverhandlungen

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mo Feb 07, 2011 4:18 pm

Mohammed ElBaradei,
was sagt der Name in der heiligen Sprache aus: Gott erschaffene Meinung!

http://www.youtube.com/watch?v=pemj94EzxtM

„O ihr, die ihr glaubt, wenn in Versammlungen zu euch gesagt wird:“Macht Platz!“ – dann macht Platz; Allah wird ausgiebig Platz für euch machen. Und wenn gesagt wird:“Erhebt euch!“ – dann erhebt euch; Allah wird die unter euch, die gläubig sind, und die, denen Wissen gegeben wurde, um Rangstufen erhöhen. Und Allah ist dessen wohl kundig, was ihr tut. Sura 58.11 Hast du nicht diejenigen gesehen, die sich ein Volk zu Beschützern nehmen, dem Allah zürnt? Sie gehören weder zu euch noch zu ihnen, und sie beschwören eine Lüge, und sie sind sich dessen bewusst. 58.14 Sie haben ihre Eide lediglich zu ihrem Schutz vorgebracht, und sie wenden vom Weg Allahs ab; ihnen wird darum eine erniedrigende Strafe zuteil sein. 58.16 Weder ihre Reichtümer noch ihre Kinder werden ihnen im geringsten gegen Allah nützen. 58.17 Am Tage, wenn Allah sie allesamt versammeln wird, da werden sie Ihm schwören, wie sie euch schwören, und sie werden meinen, sie fußen auf etwas. Wahrlich, sicherlich sind sie es, die zu den Lügnern gehören. 58.18


Erhebt euch! Volk in Ägypten und Jordanien.

Was nützen Euch Friedensverträge mit Machthabern die das Volk unterdrücken.
Ihr nennt euch Palästinenser und euch wurde schon längst das Land Jordanien gegeben, warum wollt ihr unter einer Terrorherrschaft leben die von Fatah und Hamas künstlich aufrechterhalten wird, nehmt euch das Land östlich des Jordan zu Besitz, und lasst euch nicht als Fremde im eigenen Land behandeln, und diejenigen, die mit Israel im heiligen Land zusammenleben wollen, fordert Zugeständnisse, damit ihr als arabische Israelis im Land bleiben dürft.
Völker des Islam, steht auf und schickt die arabischen Heuchler der Lüge ins Exil, die euch versklaven zu dem was nicht eure Bestimmung ist. Warum wollt ihr Kämpfen gegen Israel, wenn ihr mit uns Zusammenleben könnt.
Ägypter warum wollt ihr weiter zusehen wie eure Kinder hungern müssen und euch diktiert wird was ihr zu denken habt. Nicht Israel ist eurer Feind, sondern solche die Verträge um jeden Preis aufrechterhalten wollen, damit das Waffenstillstandsabkommen ja nicht gebrochen wird. Seit ihr es nicht die bestimmen wollen ob sie Frieden einhalten oder nicht? Denkt daran wie Yusuf euch zu Gutem geführt hat. Ihr lebt in dem Land der Pharaonen um auf Allahs gerechten Weg zu dienen. Gedenkt der Plagen die über Ägypten kommen wenn ihr die Kinder Israel nicht in Frieden lasst. Wozu braucht ihr einen Friedensvertrag, damit Israel euch nicht angreift? Nein, Auge um Auge, steht geschrieben in der Torah; wenn ihr Israel nicht Schaden zufügen wollt braucht ihr auch keinen Schlag zu fürchten. Wir haben euch sogar den Sinai zurückgegeben, und verwalten Gaza solange bis ihr euch dazu entschließt euch wieder selbst um eure Brüder zu kümmern. Israel möchte keinen Krieg mit Ismael, ihr seid auch unsere Brüder durch Abraham. Seht ihr nicht, das alle arabischen Länder Ismael gegeben wurden, und ein kleiner Anteil davon für Israel bestimmt ist, wo unser aller Gott das sagen hat! Solange wir Ihn nicht erzürnen, können wir alle in Frieden zusammenleben. Israel ist des Krieges müde, aber wir werden uns zu verteidigen wissen, solltet ihr nicht in friedlicher Absicht handeln. Dazu brauchen wir aber keine Friedensverträge.
As salamu aleikum!

Isa dscha nasrullahi wal fath. Wara ajtan nasa jadchuluna fi dinilahi afwadscha.
Fasabbih bi hamdi rabbika wastaghfirh, innahu kana tauwaba.


http://www.youtube.com/watch?v=9iPGk8ZPF08

Allahu akbar!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Fr Feb 11, 2011 1:07 pm

Wael sagte: "Geh hin zu Pharao; denn er hat das Maß überschritten." sura79.17

Alam tara kaifa faala rabbuka biashabil fil. Alam jadsch’al kaidahum fi tadlil.
Wa arsala alajhim tajran ababil. Tarmihim bihidscharatim min sidschil.
Fadscha alahum ka'asfim meakul.
sura al fil

http://www.youtube.com/watch?v=DGVEuzIFg20&NR=1

avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Do Feb 17, 2011 4:45 pm

Die Menschen haben wieder eine freie Sicht, brauchen aber auch Ertrag zum Leben.
In einer Welt wo man sein Leben riskiert für nur 8 US-Dollar, was ist da ein Geschenk als Gabe für jeden im Volk wert, wenn Familien mit 3 Kindern ein Notgeld von 40 US-Dollar erhalten, das sie sofort ausgezahlt bekommen, von dem Vermögen der Herrschaften, die sich auf Kosten des Volkes bereichern wollten. Nehmt die Mubarak Konten als Pfand, stellt einen Antrag zur Prüfung in den USA, und gebt der Notleidenden Bevölkerung ihren Lohn. Für jeden Bürger der im Land bleibt, zahlt das Notgeld aus als Soforthilfe der EU, wenn ihr in Europa nicht Scharen von Flüchtlingen aufnehmen wollt!

Um den Frieden einzuhalten mit Israel wird kein Vertrag ausreichen, sondern nur wenn Israel ein Interesse daran hat die Wirtschaftskraft zu stärken, einen erhöhten Friedenspreis anzunehmen, für die Erdgasversorgung aus Ägypten.

Die Sicherheit im Land wird garantiert sein, wenn Touristen einen Aufenthaltszuschlag als islamische Rechtleitungssteuer zuzahlen.

Der Suezkanal ist eine Handelsverbindung. Für Militär und Rüstungstransporte erfordert die Gewährleistung der Sicherheit eine Erhebung, als Sonderwegezoll.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Do Feb 17, 2011 4:58 pm

Ein demokratisches Erwachen in eine neue Welt erfordert Lichtblick und Beständigkeit. Die augenblickliche Möglichkeit den Auftrag zur Umgestaltung des Landes als Chancen zu nutzen, und maßgebliche Entwicklungen zu fördern, sollte auch Europa als Aufforderung verstehen.

Das Kernproblem für die Zukunft besteht in der Bereitstellung ausreichender Energie-mengen. Wesentlich ist, daß die Energie bezahlbar bleibt. Noch ist die heutige Solartechnik zur Wandlung von Sonnenlicht in Strom viel zu Kostenaufwendig. Wie ginge es billiger?

Das Leben begann in den Weltmeeren, nachdem sich die Erde ausreichend abgekühlt hatte, in Form von riesigen Algen und Tangkolonien. Sie nutzten die von der Sonne kommende Energie zur Photosynthese zur Erzeugung immer neuer Biomasse. Dazu schwimmen mit Hilfe eingeschlossener Luftbläschen sie Algenkulturen dicht unter der Meeresoberfläche, um möglichst viel vom Sonnenlicht nutzen zu können. Solche Tangkulturen, die es seit etwa drei Milliarden Jahren auf der Erde gibt, haben bis in die Gegenwart überlebt.

Es ist mit unserer heutigen Technik relativ einfach, dieses bewährte Vorbild zur Sonnen-energienutzung zu kopieren. Wir verfügen über transparente, meerwasser- beständige Polyethylenfolien, die von alleine an der Meeresoberfläche schwimmen, weil sie leichter als das verdrängte Wasser sind. Zwischen zwei Folien bringe man hauchdünne und flexible Siliziumschicht an. Spezialschiffe verlegen die aus Polyethylenfolien zusammen- gesetzten großen Solarteppiche in sonnigen küstennahen Gewässern. Sechs solcher Teppiche vor der Nordküste des Mittelmeer reichen aus, um ganz West- und Mitteleuropa mit so viel Strom zu versorgen, daß der Fortbestand unserer Zivilisation für die nächsten Jahrtausende gesichert ist.
Selbstverständlich läßt sich eine solche maritime Solartechnik auch zur künftigen Energieversorgung armer Entwicklungsländer nutzen. Dazu wären Solarteppiche vor den Küsten Afrikas anzulegen. Wenn dort im Landesinneren elektrischer Strom zum Kochen zur Verfügung stünde, entfiele die Notwendigkeit [Erdöl für die Energieversorgung zu nutzen.] Die Natur bekommt eine Chance, sich zu regenerieren.

70 Prozent unserer Erde sind mit Wasser bedeckt. Die Fläche, die wir zur künftigen Energieversorgung der ganzen Erde mit Hilfe von Solartechnik mit schwimmenden Folien bedecken müssten, liegt unterhalb von Promille der Meeresoberfläche, würde also ökologisch unbedenklich sein. Im Gegensatz zu auf der Erde aufgestellten Solaranlagen, ging bei maritimen Anlagen kein Lebensraum für Menschen verloren. Selbsttragende, schwimmende Solarfolien kosten zudem nur ein Bruchteil von in heißen Wüsten mit aufwendigen Gestellen montierten Solaranlagen. Sie unterliegen wegen der gleichmäßigen Temperatur in einem Meer auch weit geringeren thermischen Wechselspielen als in heißen Wüsten und haben dadurch eine längere Lebensdauer.

Seit mehreren Jahren bemühe ich mich, nachdem ich mich durch Firmenkontakte und viele Berechnungen von der technischen Machbarkeit der maritimen Solartechnik überzeugt habe, unsere Ministerien, Forschungsinstitute und die EU für diese neue Technik zu interessieren, damit endlich konkrete Versuchsprogramme in Angriff genommen werden. Inzwischen habe ich einen Aktenordner voller Antwortschreiben. Es ist niederschmetternd, mit welchen Argumenten sich die von unseren Steuergeldern bezahlten Bürokraten verweigern, neue Vorschläge über die maritime Solartechnik zu überprüfen. Es handelt sich um eine reine Naturkopiertechnik. Das Kopieren bewährter Vorbilder der Natur ist das schnellste, kostengünstigste und risikoärmste Verfahren, um schnell ein von uns dringend zu lösendes Problem in den Griff zu bekommen. Mit der Installation von Solarteppichen vor der Mittelmeerküste schaffen wir schnelle und gute Voraussetzungen, um die Atomreaktoren ohne Nachteile für die Wirtschaft ausschalten zu können."

Dr.-Ing. Wolfgang Volkrodt
(ehemaliger technischer Leiter für Neu-Entwicklungen der Siemens AG)
Einzuwenden ist hierbei die Anwendung von Folien auf der Meeresoberfläche. Der Kontakt mit dem Wasser führt zur Auswaschung von Kunst-Stoffen, die schädliche Auswirkungen im Meer verursachen. Diese maritime Solartechnik, jedoch mit einem anderen Natur-Stoff der den Anforderungen entspricht, kann die Energieversorgung in der gesamten arabischen Welt sicherstellen, somit werden Atomkraftwerke nicht mehr der fortschrittliche Weg zu wirtschaft-licher Stärke eines Landes sein.

Weiterhin gab es schon Forschungen zu ölreichen Kaktuspflanzen, die als naturverträglicher Treibstoff in Wüstenregionen angebaut werden können. Versuchsfelder in der Wüste anzulegen wurde schon der Regierung in Lybien angeboten.

Solche Forschungen weiterzuführen und umzusetzen bilden den Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft, für alle Menschen.

Macht besser, die Welt!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mi Feb 23, 2011 1:33 pm

Mahmoud Sabourjian Ahmadinejad

mach Tschuwa
verleugne nicht deine Herkunft
gehe ins Exil nach Deutschland
und erspare dem Volk das Leid!

avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am So März 20, 2011 5:52 am

Regierungserklärung des deutschen Außenminister:


Westerwelle sicherte den Arabern die Unterstützung der Bundesrepublik unter anderem bei der Verbesserung der Bildungschancen zu. Anschließend sagte er: "Wir müssen uns auch mit einer weiteren bedeutenden Frage befassen: Welche Folgen hat der Umbruch in der arabischen Welt für unseren Partner Israel? Die historischen Veränderungen in der Region dürfen nicht zu einem Weniger an Sicherheit für Israel führen. Darauf wird Deutschland besonders achten. Wir setzen uns dafür ein, dass die Zukunft Israels in einer stabileren und demokratischeren Nachbarschaft abgesichert werden kann. Auch deshalb machen die Umbrüche in der gesamten Region eine Lösung des Nahostkonfliktes durch eine gerechte Zwei-Staaten-Lösung umso dringlicher. Mut und Weitblick, nicht Zaudern und Zögern, sind jetzt gefragt, damit der Stillstand bei den Friedensgesprächen endlich überwunden werden kann."
Bibi überreiche den Arabern in Judäa und Samaria die israelische Staatsbürgerschaft! Laß sie Teilhaben am Leben in Israel. Brich die Mauer in den Köpfen und schenke ihnen das Vertrauen im Land willkommen zu sein, dann wird auch die Schutz-Mauer nicht mehr nötig sein. Jeder Palästinenser der sich nicht Israeli nennen möchte kann jenseits des Jordans zum Morgenland einen islamischen Staat Palästina ausrufen. Befreit euch von der Herrschaft der PA, warum wollt ihr euch unterdrücken lassen! Fatah bietet euch weder Schutz noch Arbeit, versklavt euch zum Terror gegen Israel, und ihr glaubt im Recht des Islam zu handeln? Das Buch der Wahrheit ~ Al-Qur’an ~ ist euch gegeben zur Rechtleitung um mit den Kindern Israel zusammenzuleben. Fatah und Hamas verführen eure Kinder. "Wahrlich, zu euch sind ein Licht von Allah und ein klares Buch gekommen. Damit leitet Allah jene, die sein Wohlgefallen suchen, auf die Wege des Friedens, und Er führt sie mit Seiner Erlaubnis aus den Finsternissen zum Licht und führt sie auf einen geraden Weg." Sura 5.15-16 "Er ist es der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse – sie sind die Grundlage des Buches – und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, nach ihrer abwegigen Deutung trachten." Sura 3.7

Folgt dem Weg in Wahrheit zum Leben!


avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am So Apr 03, 2011 6:26 am

Staatsfeindlichen Israelis kann künftig die Staatsbürgerschaft entzogen werden. Ein entsprechendes Gesetz hat jetzt das israelische Parlament, die Knesset, verabschiedet. Initiator war die rechtsgerichtete „Israel Beiteinu“-Partei von Außenminister Avigdor Lieberman. Heftige Proteste gab es von den arabischen Abgeordneten, die den Juden „Faschismus“ vorwarfen. Das neue Gesetz erlaubt den Behörden, jedem die Staatsbürgerschaft zu entziehen, der für eine Terrororganisation spioniert, bewaffnete Konflikte schürt, Kriegsfeinde mit Waffen versorgt, in feindlichen Armeen dient oder Maßnahmen ergreift, die die Souveränität des Staates Israel gefährden. Anlass für die Neuregelung war der Fall des arabischen Abgeordneten Azmi Bishara. Der wurde angeklagt, im Zweiten Libanonkrieg die islamistische Hisbollah unterstützt zu haben. Er floh daraufhin ins Ausland und tritt seither in internationalen Medien als Israel-Kritiker auf. Dennoch hat der israelische Oberste Gerichtshof entschieden, dass der Staat ihm weiterhin seine Pension als früherer Abgeordneter bezahlen muss. Aufgrund des neuen Gesetzes könnte Bishara ausgebürgert werden. israel-heute
Israel ergreift Maßnahmen gegen die Gefährdung der Loyalität von den großen Verbündeten USA und Deutschland. Zur Sicherheit wurden jetzt vorsorglich alle Soldaten in feindlichen Armeen zu Staatsfeinden erklärt. Kinder Israel die also in Bundeswehr oder US-Armee gedient haben stehen somit unter Generalverdacht.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mo Mai 23, 2011 11:08 am

Obama say:
We believe the borders of Israel and Palestine should be based on the 1967 lines
with mutually agreed swaps
"Zwei Staaten für zwei Völker auf der Basis der 1967er-Grenzen mit Grenzkorrekturen"

nach dem 6 Tage Krieg, inklusive der Rückgabe des Sinai an Ägypten.

Der Golan, das Westjordanland, Jerusalem mit Altstadt, und der Gazastreifen, sind und bleiben Medinat Israel. Der Staat Palästina kann nur ausgerufen werden im Ostjordanland! Also wollt ihr "Palästinenser" sein dann erhebt euch und fordert euer Recht ein. Das sogenannte "Jordanien" ist groß genug für alle palästinensischen Flüchtlinge und sicher werdet ihr auch dort Aufbauhilfe und Entschädigung für die Verlassenen Häuser in Israel bekommen. Jeder der arabischer Israeli bleiben möchte erkennt das Existenzrecht Israels an. Jeder der Palästinenser sein möchte wird aufgefordert für seinen Staat Palästina nach Jordanien zu kommen und für die Anerkennung des Palästinensischen Volkes zu kämpfen!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mo Jun 25, 2012 1:44 pm

"ein wirksames strategisches Gleichgewicht in der Region"

Mursi ist aus der Muslimbruderschaft ausgetreten Spiegel online

Herzlichen Glückwunsch Mohammed zum Wahlsieg
über Ägypten


Was Israel jetzt erwartet ist etwas mehr zurechtweisende Ermahnung von Hanije,
und die Sicherheit im Sinai zur Grenze Israels wiederherzustellen!

und wird internationale Verträge achten! Spiegel online
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mo Jul 02, 2012 12:37 am

Recht der Palästinenser

Sie leben seit 2000 Jahren in dem Römischen Besatzungsgebiet Palästina. Araber sind dort eingewandert genauso wie Kreuzfahrer. Juden, Muslime und Christen waren Palästinenser bis zum 14. Mai 1948, dem Abend der Ausrufung des Staates Israel, und am Morgen des ersten Tages im Staat Israel wurden die Araber aufgefordert das Land zu verlassen, nicht von Juden und nicht von der israelischen Regierung, sondern von Ägypten mit der Kriegserklärung und dem Flugblattaufruf gerichtet an die Arabischen Bevölkerung, ihr Land zu verlassen für kurze Zeit, denn die Bomben konnten nicht zwischen Juden und Arabern unterscheiden. Die Flüchtlinge leben seitdem in Gaza, und Flüchtlingslagern in Jordanien und Libanon, bis Heute. Das Recht sich Palästinenser zu nennen haben sie, denn sie sind noch keine Israelis. Haben sie aber auch das Recht in ihr Land zurückzukehren? Diese Palästinenser sind Heimatlos! Araber die damals dem Aufruf nicht gefolgt sind dürfen sich heute arabische Israelis nennen. Was ist also notwendig damit auch die Palästinenser dorthin zurückkehren können wo ihre Familien seit Generationen lebten. Die Angst vor den Besatzern abzulegen, denn es sind nicht die Römer die zurückkehrten, sondern die Besitzer des Landes. Die Juden die von den Römischen Besatzern gefangen und versklavt wurden, sind zurückgekommen in ihr Land. Erkennen die Palästinensischen Flüchtlinge den Staat Israel an, sollten sie fortan auch als israelische Staatsbürger in ihr Land zurückkehren dürfen. Der Wille eines jeden Einzelnen sollte respektiert werden, und jeder Palästinenser sollte gefragt werden wo er leben möchte! Palästinenser Parteien haben nicht das Recht über die Palästinenser zu bestimmen, und in Organisationen für ihre Rechte zu kämpfen. Jeder Palästinenser hat das Recht selbst zu entscheiden ob er Israels Staatsbürgerschaft annimmt. Die Pflicht Ägyptens ist die Fürbitte des Rechts auf Rückkehr zu übernehmen, und den Palästinensischen Flüchtlingen auch die ägyptische Staatsbürgerschaft anzubieten!!!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Sa Sep 01, 2012 1:36 am

farao Mohammed Mursi mit überzeugender Ansprache zur Notwendigen Brüderlichkeit Very Happy

"Ihre Lage zu verbessern ist gut. Und wenn ihr ihre Angelegenheiten mit den euren zusammentut, so sind sie eure Geschwister." Und Allah weiß den Unheilstifter von dem zu unterscheiden,
der Gutes tut. Sura 2.220
Erweiterung des Friedensvertrag mit Israel aushandeln!

Ägypten muß auf dem Sinai militärisch präsent sein und den Frieden überwachen.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Admin am Mi Sep 05, 2012 1:51 am

In Ägyptens Interesse sind die Entwicklungen des Iranischen Weltraumprogramm.
Das damit Iran als Partner von Ägypten verstanden wird, ist auch von Vorteil.
Ägypten hat nicht den Willen wieder von Israel besetzt zu werden,
und kein Interesse daran Extremistischen Terror zu unterstützen.

Ahmadinejad tritt nächstes Jahr zurück. Die Iranische Bevölkerung will überhaupt gar kein Krieg mit Israel oder Amerika. Das was an einen Frieden hindert sind die Herrschaften die an Macht und Größenwahn hängen.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mi Sep 19, 2012 1:12 pm

"Massenvernichtungswaffenfreie Zone"

... bedeutet für Ägypten die Sicherheit.
Im strategischen Gleichgewicht zu Europa ist ein Raumfahrtprogramm eine Notwendigkeit
um die Sicherheit zu erhalten.

Satan droht euch Armut an und befiehlt euch Schändliches, Allah aber verheißt euch Seine Vergebung und Huld. Sura 2.268

Wahrlich, Allah befiehlt keine Schandtaten. Sura 7.28

Wahrlich, Allah gebietet, gerecht, uneigennützig Gutes zu tun und freigiebig gegenüber Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen. Sura 16.90

Wahrlich, jenen, die wünschen, dass sich Unzucht unter den Gläubigen verbreite, wird im Diesseits und im Jenseits eine schmerzliche Strafe zuteil sein. Und Allah weiß, und ihr wisst nicht. Sura 24.19

O ihr, die ihr glaubt, folgt nicht den Schritten Satans. Und wer den Schritten Satans folgt, der gebietet gewiss Schändliches und Unrechtes. Sura 24.21

Die Strafverfolgung von Extremisten die Angriffe provozieren sollte auch in westlichen Ländern erfolgen. § in islamischer Demokratie: Alles was religiöse Gewalt erzeugt ist Strafbar!

Netanjahu tue Buße!
zum Ziehen einer "roten Linie" gegenüber dem Iran

Er verwies darauf, dass mangelnde Geheimdiensterkenntnisse verheerende Folgen haben könnten. … einen Anschlag auf ein Regierungsgebäude in Oklahoma City
Teheran zu erlauben, die Ziellinie zu erreichen, hätte nach Ansicht Netanjahus verheerende Folgen. Dass Geheimdienstinformationen nicht immer ausreichten, sei beispielsweise daran abzulesen, dass die Anschläge vom 11. September 2001 nicht hätten verhindert werden können.


Warum produzieren sie weiterhin auf der Basis die Urananreicherung mit 20%?
Wessen Bedarf soll damit gedeckt werden? Handelsabkommen mit Nordkorea?


Ahmadinejad ist die rote Linie schon bekannt, bis zu seiner Abwahl die Produktion zu stoppen und das atomare Material nachweislich abzugeben.
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Admin am Mo Sep 24, 2012 12:09 am

Ali schrieb:zum Ziehen einer "roten Linie" gegenüber dem Iran
Bibi die rote Linie ist schon in Syrien vom Iran bestätigt wurden. Wenn die Chemischen oder Biologischen Waffen scharf gemacht werden, bedeutet das grünes Licht für einen Angriff !
Damit wird dann alles was so auf dem Tisch liegt gleich mit erledigt. Das Iran sich also direkt an der Grenze von Israel befindet, und Assad nur die vorgehaltene Diktatur des Iran ist, wissen alle im Westen.
Und wer es sich noch einmal wagt unsere islamische Demokratie anzugreifen,
wird das Feuer zu spüren bekommen, Auge um Auge!

avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Admin am Fr Nov 23, 2012 11:01 am

Waffenstillstandsabkommen

Gazaner sind keine Palästinenser, sondern Schwertkämpfer aus Atlantischer Ferne, die vor über 3000 Jahren die Kolonie Ägypten übernehmen wollten, dann aber dort wegen ihrer Radikalität des Landes verwiesen wurden. Ihnen wurde ein Ort gegeben, um sich außerhalb des Landes an der Küste anzusiedeln. Zu beiden Seiten, in Libyen und Gaza. Das Wohlergehen der Kriegernatur liegt so in der Verantwortung Ägyptens. In Gaza wohnt ein eigenes Völkchen in kleinem Reich mit Selbstverwaltung. Vergleichbar mit England und Australien. Die Australier gehören noch immer zum Königreich, haben aber Souveränität. Genauso ist das auch mit Gaza.

* Um diesen souveränen Status vollkommen zu erreichen ist eine Schrittweise Abrüstung erforderlich.

* Gaza soll sich dazu bereiterklären, Restbestände an Raketen Israel zu übergeben, für die Schrittweise Öffnung der Blockade. Die Waffen großer Reichweite. Der Bestand ist auch an Israel zu übermitteln.

* Israel gewährleistet den Wiederaufbau auch mit Baumaterial und die Versorgung der Bevölkerung.

* Terroraktivitäten außerhalb Gaza und an der Grenze wird Israel weiterhin bekämpfen. Die Hamas und Israel werden einen Sicherheitsstreifen einrichten und überwachen, wer sich dahin verläuft wird Ziel. Das könnte auch ein Wassergraben oder Kanal sein mit Brücken an den Übergängen. Dann hat Gaza Inselstatus. Very Happy

* Israel und Ägypten behält das Recht weiterhin jede Person und alle Waren am Grenzübergang zu kontrollieren.

* Für die Einrichtung von Sicherheit im Gazastreifen wird aber auch Israel verpflichtet Polizei und Sicherheitskräfte auszustatten und auszubilden. Dies kann auch von anderen Verbündeten übernommen werden, wenn die Parteien in Gaza keine Israelische Einmischung wünschen.

* Die Politische Anerkennung als Volk ist notwendig. Doch Palästinenser sind sie eigentlich nicht, sondern Gaza war schon immer ein eigenes Land indem auch Abraham lebte und das wie ein Freistaat an Israel angebunden ist. Araber aus Gaza sollten ebenso frei in Israel leben dürfen wie Abraham die Freiheit hatte seinen Wohnort zu wechseln. Dazu sollten sie das Recht auf Rückkehr bekommen. Eine Aufgabe die besonders an Israel Beiteinu gerichtet ist. Wink

gezeichnet Ali und Adi cheers Smile
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Admin am Fr Nov 30, 2012 1:48 pm

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag cheers



Vereinte Nationen haben bestimmt das Gaza als Palästina anerkannt wurde.

Gazaner dürfen sich also Palästinenser nennen
und sich einen Regierungspalast errichten,
um als größter Handelshafen im Mittelmeer
eine Zukunftsperspektive zu erhalten!

Samaria und Judäa bleiben biblisches Kernland des Staat Israel!




Wann ändern die UN Schulen den Lehrplan für die Kinder Palästinas?


avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Fr Nov 30, 2012 7:40 pm

Gaza non-member observer state Very Happy



Thank you for Peace now. Wink
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Regelungen

Beitrag von Admin am Mo Dez 03, 2012 1:26 pm

Ali zu Friedensverhandlungen und Waffenstillstand schrieb:
Für jede Lieferung von Baumaterial nach Gaza, sollen Raketen übergeben werden!

Die erste Lieferung ist gratis als Zeichen des guten Willen.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Admin am Di Dez 04, 2012 6:00 pm

Bibi's offene Gespräche unter Freunden

„Es schwindet auch weiter der geographische Raum für einen zukünftigen Palästinenserstaat, der ja die grundlegende Voraussetzung für eine 2 Staaten Lösung sein müsste.“ tönt es aus dem Bundeskanzleramt.

Über die Siedlungspolitik des Einheitsstaates Israel und dem Bundesstaat Samaria und Judäa, sowie den Palästinensischen Freistaat Gaza.

Es ist keine Lösung 2 Völker auf dem selben Territorium mit 2 Staaten zu trennen. Mit der Anerkennung des Staates Israel als Ganzes werden Palästinenser auch die Freiheit haben in dem Land ihrer Väter zu leben. Die Widerständigen, die nicht in Israel leben möchten, können sich im Freistaat Gaza selbst regieren. Die Palästinenser als Volk wurden gerade von der UNO anerkannt und mindestens 65 % der Palästinensischen Bevölkerung sind nicht wirklich Araber, sondern jüdische Familien, die den Islam angenommen haben, gehören also zu den Kindern Israels; und mind. 60 % der Palästinenser möchten lieber von Israel regiert werden und nicht in der PA leben müssen. Gibt man den Palästinensern die Israel als Staat anerkennen die israelische Staatsbürgerschaft, dann verbleiben sicher nur noch wenige die in Gazas Palästina leben wollen.

Frau Merkel stellen sie sich vor, die Ossis deffinieren sich als eigenes Volk, gründen eine Partei, rufen das Ostdeutsche Autonomiegebiet aus, mit Berlin als Hauptstadt. Sind die Ossis dann aber immer noch deutsche Staatsbürger, oder sollen wir Deutschland wieder teilen?

Gut man kann jetzt argumentieren die Deutschen sind ein Volk. Wirklich? Soweit ich das Nachlese sind die Saxen, die mit den Krumsäbeln, die Thyringer Häfen ständig belagert, und sich dort angesiedelt haben.

"In grauer Vorzeit wohnten die Thyringer an einem Meer. Eines Tages kamen die Saxen auf ihren Schiffen und wollten sich an diesem Meere ansiedeln. Doch die Thyringer litten es nicht und erhoben wütend die Waffen. Ein wilder Kampf entbrannte, der keinen Sieger sah: Die Thyringer verteidigten ihr Land erfolgreich, doch die Saxen behaupteten an der Küste den Hafen Hadileva.

Es wurde ein Vertrag geschlossen, der den Saxen das Recht einräumte, zu kaufen und zu verkaufen, was ihnen beliebte, der ihnen aber untersagte, Land in Besitz zu nehmen.

Lange Zeit achteten die Saxen diese Abmachung. Als sie aber einmal nichts zu verkaufen hatten und deshalb auch nichts kaufen konnten, meinten sie: Was nutzt uns der ganze Vertrag? Einer von ihnen, das lange Messer unter dem Kittel, aber außen mit goldenen Ketten behängt, ging in das Land. Die Thyringer fragten ihn: „Wozu trägst du so viel Gold an deinem ausgehungerten Halse?“ Der Saxe antwortete: „Ich suche Käufer; denn etwas anderes als Gold haben wir nicht mehr. Des nackten Hungers wegen verkaufe ich die Ketten.“ Die Thyringer erkundigten sich: „Was sollen wir dir für das Gold geben?“ Darauf der Saxe: „Das ist mir gleich. Gebt mir, was ihr wollt.“

Sie machten als Kaufpreis für das Gold einen Rock voll Erde aus. Der Saxe hielt seinen Rock so weit auf, wie er konnte, und die Thyringer taten lächelnd die Erde hinein; hatten sie jemals einen so guten Tausch gemacht?

Der Saxe kam zu den Seinen zurück. Als sie die Erde erblickten, verließen sie ihre Schiffe, gingen in das Land der Thyringer und streuten die Erde dünn auf die Felder. So gewannen sie eine große Fläche Landes.

Die Thyringer, die das sahen, klagten auf Friedensbruch. Die Saxen aber sagten: „Das bestreute Land haben wir mit unserem Golde erworben. Wir werden es behalten, sollten wir es auch mit unserem Blute verteidigen müssen.“

Nun verwünschten die Thyringer das Gold, das sie so vorteilhaft erworben zu haben glaubten. Sie erhoben abermals die Waffen gegen die Saxen. Die aber behaupteten das mit Erde bestreute Land, behielten und bebauten es.

Saxen und Thyringer kamen zu neuen Friedensverhandlungen zusammen. Das sollte, so war es verabredet worden, ohne Waffen geschehen. Die Saxen trugen ihre großen Messer unter den Kleidern. …"

Und was lernen wir aus der Geschichte. Heute leben die Thyringer und Saxen zusammen in einem Staat. Sprechen noch immer nicht die selbe Sprache, haben beide eine eigene Regierung als Freistaat, haben beide eigene Produkte und verkaufen die Weltweit, die Kultur hat sich vermischt, die Religion ist Einheitlich, aber wir sind uns absolut sicher, das diese Leute die Grüß Gott sagen eindeutig Ausländer sind. Very Happy

Was soll diese Geschichte Angela und Bibi erklären, daß die Deutsche und Israelische Geschichte untrennbar miteinander verbunden ist!
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Baruch am Fr Dez 07, 2012 2:54 am

Merkel spricht: "Wir sind uns einig, das wir uns nicht einig sind."

Über die Anerkennung des Staates Israel sind sich Palästinenser auch einig, sobald es die israelische Staatsbürgerschaft für Palästinenser gibt, die sich zu Israel bekennen. Und die PA ist Menschenleer. Very Happy
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Admin am So Dez 30, 2012 2:13 am

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat damit gedroht, Israel die Verantworung über das Westjordanland zu übertragen

Sollte es auch nach der Wahl keine Fortschritte geben, werde er sein Amt niederlegen, den israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu anrufen und ihm sein Amt an der Spitze der palästinensischen Autonomiebehörde übertragen, sagte Abbas in einem am Donnerstagabend von der Internetseite der israelischen Zeitung "Haaretz" veröffentlichten Interview. "Ich werde ihm sagen: Setz dich auf meinen Platz, nimm die Schlüssel, und du wirst für die Autonomiebehörde verantwortlich sein." Sobald die neue israelische Regierung gebildet sei, müsse Netanjahu "sich entscheiden - Ja oder Nein". Spiegel Online
Das Beste kommt doch zum Jahresende!

Ja - Israels Regierung wird einen neuen Minister der palästinensischen Autonomie-Behörde in der Knesset wählen. Wink
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Do Feb 07, 2013 1:38 am

Willkommen auf dem Tempelberg!

Ahmadinejad sagte zu seinem 1. Staatsbesuch in Kairo: Er würde auch Jerusalem besuchen zum beten! Als Unterstützung in Anerkennung der arabischen Revolution …

“Unterzeichnet” einen hohen Kredit zur Förderung der Wirtschaftskraft beider Länder. Very Happy
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Di März 05, 2013 3:00 pm

... ID@Hamas ...

Sura Quraisch
106.3-4




... So sollen sie denn dem Herrn dieses Hauses dienen, Der sie speist, nachdem sie gehungert haben, und ihnen Sicherheit gewährt, nachdem sie in Angst lebten! ...
الحمد لله‎

@Kerem Schalom!


...Ahmad...
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Baruch am Do März 21, 2013 2:40 pm

@Hamas 4 Salute Arrow as Salamu aleikum in Palestinian State Gaza! @BarackObama
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Ali am Mo März 25, 2013 1:18 pm

Fahrplan für den Frieden

@BarackObama in seiner Ansprache an die israelische Jugend: "Es ist nicht fair,
dass palästinensische Kinder nicht in ihrem eigenen Staat aufwachsen können.
"

Palästinenser leben in ihrem Staat, aber es ist nicht fair, dass sie nicht frei leben können! Die Freiheit haben, dort wohnen und arbeiten zu dürfen wo sie wollen. Nicht als Fremde im eigenen Land.

Bibi hat dich nicht als Fremden empfangen, sondern Zuhause und die Heimat vorgestellt. Das Gefühl nach Hause zu kommen und anerkannt zu sein, vermissen Palästinenser. Es geht also nicht um 2 Staaten für 2 Völker, aber um der Freiheit willen im Staat Israel frei leben zu können, und das Recht zu haben zu den Wurzeln ihrer Väter zurückzukehren. Palästinenser sind in einem eigenen Staat sogar benachteiligt. Der Lebensraum reduziert auf einen Kleinstaat. Palästina sollte kein Ghetto-Staat sein. Reisefreiheit, Arbeitsrecht und Wohnrecht in ganz Israel sind nicht mit einem Palästinenserstaat gegeben. Was Palästinenser wollen ist Gleiches Recht. Der Staat Palästina reduziert auf Gaza und Westjordanland nimmt das Heimatland. Es kann nur eine 1 Staaten Lösung geben indem die Rechte der Palästinenser ebenso anerkannt sind wie das Existenzrecht Israels. Aus dem ganzen Land muß gemeinsamer Lebensraum werden, und die Palästinenser in Jordanien sollten anerkannte Jordanier sein!
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Friedensverhandlungen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten