Die neuesten Themen
» Ehrenwürde!
So Apr 16, 2017 5:25 pm von Admin

» Also rollen wir Pessach auf!
So Apr 16, 2017 4:48 pm von Admin

» Le'Chaim - Zum Leben!
Sa Feb 25, 2017 8:17 pm von Admin

» Erlösung durch das Blut
Mo Mai 30, 2016 9:35 pm von Baruch

» ...im Binsenkörbchen
Sa Mai 28, 2016 9:58 pm von Ali

» Politische Lage
Sa Mai 28, 2016 9:48 pm von Ali

» Jüdisch in Tradition
Sa Mai 21, 2016 6:42 pm von Baruch

» ... ki Medinat Israel !
Do Mai 12, 2016 10:12 pm von Admin

» Alijah! Juden in Ukraine
Mi Mai 04, 2016 2:25 pm von Admin

Oktober 2017
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Kalender Kalender

Login

Ich habe mein Passwort vergessen!


Le'Chaim - Zum Leben!

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mo März 22, 2010 1:18 am

Alex schreibt: Und an ihnen wird die Weissagung Jesajas erfüllt, die da sagt (Jesaja 6,9-10): «Mit den Ohren werdet ihr hören und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen und werdet es nicht, denn das Herz dieses Volkes ist verstockt: ihre Ohren hören schwer, und ihre Augen sind geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren, und ich ihnen helfe.»


Zuletzt von Admin am Fr Sep 03, 2010 12:57 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mo März 22, 2010 1:27 am

Cher meint: Für mich ist das Leben, wie ein Liebesbrief an meine Geliebte, den ich schrieb. Es war nur ein Augenblick, den ich in dem Brief beschrieben habe. Doch meine Hand zittert und meine Augen tränen, während ich heute die Buchstaben lese. Ich wünsche mir, hätte ich nur viel mehr geschrieben, um in diesem einen Augenblick meines Lebens, länger verweilen zu dürfen. Doch auch dieser Brief ist leider zu Ende.
Ich lege ihn daher behutsam wieder zurück, in die Lade meiner Unsterblichkeit. Und Morgen, wenn das Licht das Wasser flutet, ist für mich ein neuer Tag. Und ich werde, wie in jedem Leben, meine Briefsammlung durchblättern, suche mir ein neues Brief und werde mich erinnern, auf ein neues Augenblick meines Lebens. Denn Du bist Ich, Dein Gott...
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mo März 22, 2010 1:37 am

Mimo schreibt: Was ist Leben? Ich habe fast keines mehr...
Denn Du bist Ich, Dein Gott...
Wieder ein Satz den ich nicht verstehe. Liegt es an der Grammatik oder an meinem mangelnden Gefühl für mystische Sphären?

Eine Geliebte, die mir Briefe schreibt, war mir leider nie vergönnt, von einer Jugendfreundin abgesehen, und auch da waren es eher nur Zettelchen. Leben ist für mich derzeit ehr etwas quälendes. Wie kann man in dieser lebensfeindlichen, heuchlerischen und aggresiven Welt noch sich unbeschwert des Lebens freuen!??? (Metapher: Im KZ Geburtstag feiern?)
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Jedaja am Mo März 22, 2010 1:45 am

Habe mal ein Buch gelesen über Frauen in einem Arbeitslager. Mit allem drum und dran: Arbeit, Quälen, Hungern, Medizinischen Menschenversuchen, abgemagert, kraftlos, weit über das gefordert, was man sich als Mensch vorstellt. Das Letzte wo sie mit aller Kraft dran hangen war das Leben. Dieses Leben wollen ließ alles überwinden, dieser unbeugsame Wille zu leben. Wir jammern über viel weniger, als diese Frauen, die Grund gehabt hätten Hoffnungslos zu sein; die nicht mal die Hoffnung hatten aus dem Frauen Lager rauszukommen. Trotz 100%iger Hoffnungslosigkeit, Schmerzen, Folter, Medizinversuche, und immer den Tod vor Augen; was ließ sie am Leben hängen und Glauben, und nicht verzweifeln?


Zuletzt von Jedaja am Mi Apr 14, 2010 8:04 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 29784
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Jedaja am Mo März 22, 2010 10:57 pm

Und an ihnen wird die Weissagung Jesajas erfüllt, die da sagt (Jesaja 6,9-10): «Mit den Ohren werdet ihr hören und werdet es nicht verstehen; und mit sehenden Augen werdet ihr sehen und werdet es nicht, denn das Herz dieses Volkes ist verstockt: ihre Ohren hören schwer, und ihre Augen sind geschlossen, damit sie nicht etwa mit den Augen sehen und mit den Ohren hören und mit dem Herzen verstehen und sich bekehren, und ich ihnen helfe.»
Nun man kann seinen Blick auf die Hoffnungslosigkeit setzten, oder auf die Hoffnung.

Vers 13: wie Eiche und Terbinthe, wo nur bei Abwurf Neupflanzung sein wird, kommt heilger Same als ihre Pflanzung.

Bei G"tt ist nicht diese Hoffnungslosigkeit. Das ist ganz Realistisch was manchmal passiert. Wird was abgebrochen, das sind die Folgen des menschlichen Handelns, wie Krieg, aber gleich kommt bei G"tt das Licht mit den Blick auf das Gute, auf die Hoffnung, auf Wiederaufbau, auf positive Veränderung.

Es wird nicht dunkel bleiben über denen die in Angst sind.
Einen glimmenden Doch pustet er nicht aus.
Er erhält das Leben, er will das Leben geben.
Er will nicht Trübsal und Ende und Hoffnungslosigkeit.

Menschen die mitten in Not wie Krieg sind, schauen nicht auf ihre Not, sondern heben den Blick, das es sich wieder verändert, der Krieg ein Ende hat und wieder ein normales Leben kommt. Sie bekommen Kinder, weil sie an eine Zukunft glauben.

G"ttes Hoffnung ist die Zukunft, das es den Menschen wieder gut geht, dahin will er führen.


Zuletzt von Jedaja am Mi Apr 14, 2010 8:04 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 29784
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mi Apr 28, 2010 11:31 am

Jedaja schrieb:Menschen die mitten in Not wie Krieg sind, schauen nicht auf ihre Not...
Sie bekommen Kinder, weil sie an eine Zukunft glauben.
Geboren im KZ

ARD zeigt heute um 23.30 Uhr eine Dokumentation über die Kinder, die im KZ das Licht der Welt erblickten. Mitten in dem allgegenwärtigen Tod überlebten 7 Babys mit ihren Müttern. Ein Foto, das US-Soldaten nach der Befreiung des KZ Dachau machten, zeigt die jüdischen Frauen mit ihren Säuglingen im Arm. In zweijähriger Nachforschungsarbeit gelang es die Überlebenden wiederzufinden. Die Mütter und andere Häftlinge berichten selbst über ihre Erlebnisse, wie sie in Auschwitz vor Mengele standen, und aussortiert wurden…
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mi Mai 05, 2010 1:54 pm

Mal ein Vorschlag jemanden hiermit aufzusammeln, damit sich die Seele seiner Jüdischkeit wieder bewußt wird! Smile Wenn ein Kind Israel der Meinung ist, nur weil einmal durch Eis ausrutscht und fällt, niemals ein Jude sein kann, doch aus eigener Kraft wieder aufsteht, sich aber zu schwach fühlt konvertieren zu können, und damit gleich die Prognose aufstellt, daß sein ganzes Leben unbeschnitten sein wird; gleichzeitig als Deutscher Schuldgefühle hat, und wegen der Shoah denk nicht zu Seinem Volk umkehren zu können, dann tut das in der Seele weh.

Sind wir ins Schwanken geraten, so sind wir für einen Augenblick aus der Bahn geworfen, ob wir Fallen oder uns noch einmal Abfangen können ist nicht wesentlich, denn es rüttelt uns wach und lässt uns Aufmerksamer werden. Selbst wenn wir gefallen sind und uns Schmerz zugefügt wurde, es vergeht und heilt wieder. Oft eröffnet diese Erfahrung neue Wege. Wink

Das Leben ist wie Wasser, in das man hineinfällt und nass wird,
das immer Tiefer wird und man eintaucht und lernt zu schwimmen.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Jedaja am Mi Mai 05, 2010 11:15 pm

Oft eröffnet diese Erfahrung neue Wege.

Ja der Weg zu der Urquelle G"tt, jenseits von Licht und Dunkelheit.
Angst braucht man dabei nicht haben, denn die Seele bleibt ja im Netz verbunden dazu.
Und hat damit immer Sehnsucht, bis sie wieder Heim findet.
Es wird nicht dunkel bleiben, über denen die in Angst sind. Es wird dann großes Licht. Smile
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 29784
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Di Mai 18, 2010 3:04 pm

Denn Du bist Ich, Dein Gott...
Es soll bedeuten, dass Dein Leben nur ein Augenblick im Leben Gottes ist. Wink
Cher
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Bleibt offen, was Leben ist.

Beitrag von Admin am Di Mai 18, 2010 3:16 pm

Die Frage stellt sich überall. Sogar in der Werbung. (Wohnst du noch oder lebst du schon? IKEA) Auch Kommunikation ist Leben. Leben ohne Kommunikation ist Horror.

Welches Leben ist lebenswert? Die wohl gefährlichste und mißverständlichste Frage!
Darf man zwischen Leben und bloßem Vegetieren unterscheiden?
Ist der Prozeß des Sterbens noch Leben, oder bereits eine eigene Kathegorie?
von Mimo
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Di Mai 18, 2010 3:26 pm

Mimo schrieb:Auch Kommunikation ist Leben. Leben ohne Kommunikation ist Horror.
Um es mal so auszudrücken: Alex meint, daß man nicht jeden Stein zu wenden und jedes Holz zu spalten braucht, weil am Ende ER wieder zum Vorschein kommt. Egal von welcher Seite du schaust und alles beleuchtest ... mehr als Licht kann nicht rauskommen, und so ist es für ihn Sinnlos darüber zu diskutieren.

Er hat Recht - aber dadurch kann man sich auch selbst einsperren, im Leuchtturm.
Da der Mensch von Natur aus Mitteilungsbedürftig ist und außerdem rastlos in der Weltgeschichte wandert, sind die Wege meist überfüllt und wir kommen an dem Kontakt und dem Austausch mit Anderen gar nicht vorbei. Selbst wenn die Stimme beschnitten, und das Wort verboten, bleibt das Reden mit Händen und Füßen!

Um Ruhe in die Menschenansammlung zu bekommen, vor der Kreuzung abbiegen. silent Cool


Zuletzt von Admin am Di Mai 18, 2010 4:08 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Di Mai 18, 2010 3:41 pm

Mimo schrieb:Ist der Prozeß des Sterbens noch Leben?
Wie jedes Jahr zu Weihnachten, soll ein Baum das Zimmer schmücken. Ein brutaler Brauch, denn er nimmt das Leben. Der Baum, er sollte schön sein, wird ausgesucht und abgetrennt von seinen Wurzeln. Ein Todesurteil? Er wird mitgenommen in das Haus, und schmückt das Haus, und den Baum wird Wärme und Beachtung gegeben. Der Baum ist Glanz im Haus, doch nach den heiligen 12 Tagen, soll er entsorgt werden. Entweder durch den Ofen, oder indem all seine Äste abgeschnitten werden, oder er wird durch das Fenster auf die Straße geworfen. Er wird einfach weggeworfen, als hätte er kein Leben. Ist er bereits Tod? Nein! Denn selbst wenn er von den lebensspendenden Wurzeln getrennt wird, lebt er trotzdem weiter, aber verliert mit jedem Tag an Kraft, bis dann seine Arme nach unten hängen und er langsam austrocknet, weil das lebensspendende Wasser nicht mehr aufgenommen wird. Ist es dann also richtig den Baum für Tod zu erklären?

Und wie sollte es sein: Nach dem 12. Tag wird der Baum genauso sorgsam wieder aus dem Haus gebracht, dabei wird darauf geachtet, daß kein Ast bricht, denn das kommt einer Verletzung gleich. Und der Baum wird in den Garten auf die Wiese gestellt, so das er den Tag und die Abenddämmerung wiedersehen und fühlen kann wie die Sonne ihn wärmt. Und wenn der Baum umfallen sollte vom Wind, wird er wieder aufgerichtet. So ist es ein würdevolles Begleiten. Er wurde ins Haus geholt, und beachtet, und dann soll er herausgeschafft werden, wo er doch keine Kraft mehr hat und im Sterben ist. Und wenn die Äste des Baumes durch den Fall gebrochen sind, dann richten die Kinder sie wieder, und streichen an der verletzten Stelle über die Wunde, und bitten Elohim, den Schmerz zu nehmen und Heil zu schenken. Doch was geschieht dann???

An den Ästen hängen Zapfen, die gingen durch die Wärme auf, und der Samen kam wieder in die Erde. Sein neues Leben bekommt wieder Wurzeln.
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Di Mai 18, 2010 3:54 pm

Mimo schreibt: Das Sterben von Mensch und Pflanze ist m. E. nicht vergleichbar.

Aber kommen wir erst mal zum Baum: Wir haben es 1979 erlebt, das ein kleines Weihnachtsbäumchen, daß unsere Mutter aus Schutz vor dem vorzeitigen Abnadeln stets in einer Wasserlache gehalten hatte, wieder Wurzeln getrieben hat und eingepflanzt werden konnte.

Allerdings kann ich nicht an ein pflanzliches Bewußtsein glauben und somit bezweifle ich, ob der Baum seine Würde benötigt. Allein unser Bewußtsein und unsere Vorstellungsgabe sind dafür zuständig. Nehmen wir einen Apfel. Wie lange lebt er? Wen er gepflückt wird? Wenn er klein geschnitten wird? Wenn er gegessen wird? Und doch kann einer seiner Kerne selbst nach der Verdauung noch einen neuen Baum hervorbringen!
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Jedaja am Mo Aug 23, 2010 12:28 am

Zu Befehl: "Lebe solange du lebst!" es gibt nichts wichtigeres - also lebst du noch? Leben in dem Augenblick, auch wenn deine Umwelt dir nach dem Leben trachtet. Gerade dann, sollte man das Leben feiern! So zeigt man, daß das Leben nicht Tod zu kriegen ist.

Herr Kohn hat es mit seiner Familie in die Tat umgesetzt,
als Überlebender, und zeigt das Leben ist nicht Tod zu bekommen,
denke da gibt es sicherlich unterschiedliche Meinungen drüber,
aber er hat Mut gezeigt, das Trauer auch überwindbar ist.

http://www.youtube.com/watch?v=GUoanho82H4

Smile
avatar
Jedaja

Anzahl der Beiträge : 29784
Anmeldedatum : 08.02.10

Nach oben Nach unten

Zum Leben in Israel!

Beitrag von Admin am Di Mai 10, 2011 9:40 pm

Zimmerim - sind private Holz-Hütten oder kleine Ferienhäuser in ländlicher Gegend,
fern von Vergnügungsmeilen. Die besten Plätze zum erholen.

Kibbuzim - Reise in die Vergangenheit, nicht nur für Israelis als Ferienheim beliebt.

http://www.zimmerde.com/
http://www.itour.co.il/eng/Zimers/
http://www.weekend.co.il/ZimmersLinks.aspx

Hostel - Jugendherberge für Rucksackreisende. Auch für Familien sehr günstig.
Trampen ist in Israel noch möglich.

http://www.iyha.org.il/ger/

Hotels - zum abfeiern geeignet.

http://www.inisrael.com/hotels/index.html

Ferien in Elat sind auch für Familien bezahlbar.

http://www.marinaclub.co.il/languages/german.cfm

Ferienwohnung - Leben in der Stadt.

http://www.homelidays.de/DE-Ferienwohnungen/il/israel_d1.asp

http://www.ferien-miete.de/Ferienhaus-Ferienwohnung-Israel-c102_p1.html
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Die andere Seite zum Leben in Israel!

Beitrag von Ali am Mi Dez 28, 2011 2:12 pm

Sie wollen wissen wie das Leben in Israel ist, und Land und Leute kennenlernen,
dann kommen Sie auf die andere Seite der Mauer, und besuchen Sie Bethlehem,
König Davids Heimat, gehört zu Israel, wird aber nicht von Israel verwaltet.
Hier finden sie Lebenserfahrungen:
http://www.saintvincentguesthouse.net/home_ge.html
avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Was macht das Leben lebenswert?

Beitrag von Samson am Mi Dez 28, 2011 6:37 pm

http://www.akim-jerusalem.org.il/german/main/

Das ist ein Projekt was ein bekannter Professor aus Deutschland ins Leben gerufen hat.Hat mir auch schon angeboten dort Volontär zu machen....

Ich denke es ist ein gutes Projekt was auch Menschen zum Leben bringt...

Komme nur nicht ganz klar drauf.....Leider

Samson

Anzahl der Beiträge : 990
Anmeldedatum : 19.06.11
Alter : 32
Ort : internet

http://15.  denn zur Gerechtigkeit wird zurückkehren das Gericht

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Baruch am Mo Apr 16, 2012 7:09 pm

Schalom Benedikt!

king
Eine besondere Botschaft mit Glückwunsch.

Alles Gute zum 85. Geburtstag und ein hoffentlich schönes Erleben.

Die Bundesregierung fragte die Bürger Deutschlands:
„Wie wollen wir lernen und von was sollen wir leben?“

Als Bürger ist die Frage auch an den Deutschen Papst gerichtet, mit dem Wunsch die Ostdeutschen staatlichen Gymnasien in Latein zu unterstützen; denn wie sollen die Kinder Latein lernen, wenn die Lehrer ständig mit höheren Verdienst in die alten Bundesländer abgeworben werden? Für christliche Lehrer sollte es eine Mission sein auch bei geringerem Einkommen die Sprache Roms zu lehren. Besonders nach ihren Besuch in Erfurt wäre doch eine schriftliche Empfehlung für Thüringer Gymnasien wünschenswert, womit die Kinder von der lateinischen Sprache Mächtigen lernen können. Um das Leben der Heiligen Schrift zum Leben zu erhalten.

mit herzlichen Gruß aus Thüringen

Baruch HaLevi
king
avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mi Apr 18, 2012 3:31 pm

Zum Verständnis erklärt: In den Neuen Bundesländern sind Latein Lehrer eine Seltenheit.
Den Latein Unterricht gab es nicht in den Oberschulen der DDR. Lehrer für dieses Fach kamen nach der Wende vorrangig mit Buschzulage aus den Alten Bundesländern. Ersatz für Latein Lehrer, die wegen der dreifach höheren Bezahlung heute nach Westdeutschland ziehen, findet sich nur schwer. In den letzten Jahren sind immer wieder Unterrichtstunden ausgefallen, weil nur ein Lehrer für zusammengelegte Klassen von bis zu 40 Kindern da war, oder sogar über ein Jahr lang das Fach nicht unterrichtet werden konnte. Die Eltern der Kinder in Ostdeutschland können Latein nicht so vermitteln und nicht helfen wie bei anderen Fächern, weil sie selbst kein Latein in der Schule hatten. Daher richtet sich der Hilferuf an den Vatikan. Ist es möglich besonders für ostdeutsche christliche und staatliche Gymnasien vom Vatikan ausgebildete Latein Lehrer als Mission nach Ostdeutschland zu schicken? Auch wenn das für diese Schriftkundigen Gelehrten mit geringem Gehalt verbunden ist, sollten sie es doch als Hilfsdienst verstehen. Hohen Gewinn erhalten die Kinder damit, von Gelehrten Schriftkundigen die lateinische Sprache zu erlernen, und haben so eine Grundlage, die es ihnen ermöglicht nicht nur Mitzureden und zu Wissen was in Latein geschrieben steht, sondern auch das Verständnis in der Sprache Roms zu beherrschen. Latein Gelehrte wissen die Geschichtliche Entwicklung und kennen die christliche Religion. Sie können die frohe Botschaft vermitteln. Das ist eine kostbare Basis, somit ostdeutsche Kinder mit dem erlernten Wissen auch in anderen Ländern an Universitäten studieren können.

Lateinunterricht im Arnstädter Gymnasium wird ausgelost

Wegen Lehremangels wird im Arnstädter Gymnasium per Losverfahren entschieden, welche Schüler Latein gelehrt bekommen. Das Gymnasium in Arnstadt hat nur eine Lehrerin für das Fach und zu viele Fünftklässler, die bei ihr lernen wollen. Französisch und Russisch werden alternativ als zweite Fremdsprache angeboten.

"Causa finita est" -die Sache ist entschieden. Welche Fünftklässler im kommenden Schuljahr im Arnstädter Gymnasium Latein lernen dürfen, wird vom Losglück ihrer Eltern abhängen. Sie sollen in der kommenden Woche in der Schule Zettel ziehen und sind darüber nicht begeistert.

Auch die SPD-Landtagsabgeordnete Eleonore Mühlbauer zeigt sich verwundert und weist dieses Verfahren scharf zurück: "Es kann nicht angehen, dass die Schule ein Glücksspiel um ihr Unterrichtsangebot aus-trägt." Die von der Schule vorgegebenen personellen Engpässe müssten anderweitig gelöst werden, fordert die Politikerin und schlägt eine Kooperation mit anderen Schule oder die Koordination mit dem zuständigen Schulamt vor.

Wenn das so einfach wäre. "Latein ist in ganz Thüringen ein Mangelfach", erklärte Martina Stelzer, stellvertretende Schulleiterin, auf Anfrage unserer Zeitung. Am Arnstädter Gymnasium unterrichtet nur eine Lateinlehrerin, folglich kann nur eine 5. Klasse mit dieser Sprache beginnen. "Das haben wir auch den Eltern bei unserem Schnuppertag erklärt", so Martina Stelzer. 162 Mädchen und Jungen werden voraussichtlich von der Grundschule ans Gymnasium wechseln, damit können sechs 5. Klassen eröffnet werden eine mehr als im Vorjahr. Genügend Räume stehen zur Verfügung, genügend Lehrer im Prinzip auch. Aber eben nicht in Latein.

Was also tun, wenn 62 Schüler diese Sprache lernen wollen oder sollen? So hat sich das Kollegium nach längerer Überlegung für das Losverfahren entschieden. Das gab es im Gymnasium bisher nicht, aber es erschien gerechter, als die Teilnehmer eigenmächtig festzulegen. 28 Plätze stehen für die Lateinklasse zur Verfügung. Wer eine "Niete" zieht, soll gleich über mögliche Alternativen beraten werden - in diesem Fall Französisch und Russisch. Englisch wird als 1. Fremdsprache gelehrt.

In anderen Regionen ist eine Verlosung von Plätzen übrigens gar nicht so ungewöhnlich. Gefragte Schulen, für die es mehr Anmeldungen als Plätze gibt, greifen auch in Thüringen zu diesem Verfahren. Mit dem Unterschied, dass da die Schule lost und das Ergebnis per Post ins Haus kommt.

Dem Schulamt sei der zusätzliche Bedarf für Latein gemeldet worden, heißt es von Seiten der Schule. Aber ob ein weiterer Lehrer kommt, könne momentan keiner sagen. "Und es nützt doch nichts, Luftschlösser zu bauen", gibt Martina Stelzer zu bedenken. Das Schuljahr soll ordentlich vorbereitet werden.

Vielleicht schafft es ja das Kultusministerium, bei der Einstellung junge Lehrer - auch Lateinlehrer - einen Zahn zuzulegen. Was da läuft, ist ein "Testimonium Paupertatis", ein Zeugnis der Bedürftigkeit. Besser bekannt auch als Armutszeugnis.
Antje Köhler / 18.04.12 / TA
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Do Mai 10, 2012 11:48 pm

Der letzte Zug



und wie gehen Juden mit der Erinnerung um



Zug des Lebens




da durch



Leben Gedenken

Kinder Israel - stehen auf Säulen  
Stolz darauf, das Volk Israel lebt.


Zum Denkmal für lebendige Erinnerung
Unsere Kinder, der Überlebenden Enkel


Stellt Euch alle darauf!

So seid ihr auch ein lebendiges Denkmal.
Zur Erinnerung an unseren Familiennamen
nicht auszulöschen gedenken: Israel lebt!


Zuletzt von Admin am Fr Jan 31, 2014 12:48 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Mo Dez 16, 2013 3:54 pm

@Uli: Deutschlands neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat einen "Mordsrespekt" davor, was da auf sie zukommt, und da werden die Leviten gelesen  Wink 
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Baruch am Di Jan 28, 2014 2:14 am

Ali schrieb: ... mit Enthüllungen bist du wirklich extrem! ... Very Happy 


avatar
Baruch

Anzahl der Beiträge : 629
Anmeldedatum : 20.08.10
Ort : Bejt Jisrael

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Ali am Mi Jan 29, 2014 12:44 am

"Der betreffende Nutzer hat das Video in deinem Land nicht zur Verfügung gestellt."

Nur für Deutsche zur Geheimsache erklärt. Zum Glück kann Obama kein Deutsch verstehen
um zu wissen welche Enthüllungen Snowden im Interviev den Deutschen macht.  Wink


avatar
Ali
Admin

Anzahl der Beiträge : 1668
Anmeldedatum : 07.02.10
Ort : Jeruschalajim

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Do März 10, 2016 1:01 pm


... Very Happy ...
avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Admin am Sa Feb 25, 2017 8:17 pm

... Wo ist die Welt, wo ist das Leben? ...

Die Zuflucht ist hier. Das Haus zum Leben.

Am Yisrael chai. Am Novorossiya chai. )))


avatar
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 4114
Anmeldedatum : 28.01.10

http://bejt-jisrael.forum-aktiv.com

Nach oben Nach unten

Re: Le'Chaim - Zum Leben!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten